Stuttgart Polizei nimmt aggressiven Steinewerfer fest

Von red 

Ein Mann fängt an einer Haltestelle der SSB an, eine Bahn und Passanten mit Steinen zu bewerfen. Die Polizei verhindert Schlimmeres.

An einer Haltestelle der U13 ist es am Freitagabend zu einem Zwischenfall gekommen. Foto: SDMG
An einer Haltestelle der U13 ist es am Freitagabend zu einem Zwischenfall gekommen. Foto: SDMG

Stuttgart-Untertürkheim - Ein besonders aggressiver Mann beschäftigte die Beamten des Polizeireviers Ostendstraße am frühen Freitagabend. Dies teilt die Polizei mit.

Der 30-Jährige war zunächst gegen 17.55 Uhr an der U-Bahn-Haltestelle Schlotterbeckstraße in Untertürkheim aus der U13 ausgestiegen. Als die Bahn weiterfuhr, betrat er aus unbekannten Gründen das Gleisbett, nahm mehrere Schottersteine auf und warf diese der abfahrenden Bahn hinterher. Anschließend soll er mehrere Passanten im Bereich der Haltestelle ebenfalls mit Steinen beworfen haben.

Ein 52-jähriger Zeuge, der ihn von weiteren Angriffen abhalten wollte, wurde offenbar beleidigt und bedroht. Der Zeuge brachte sich in Sicherheit, der Steinewerfer wurde von den alarmierten Polizeibeamten in Tatortnähe festgenommen. Soweit bislang bekannt ist, wurden weder Personen noch die Bahn von Steinen getroffen.

Der polizeibekannte 30-Jährige, der mit einer Anzeige wegen versuchter Körperverletzung rechnen muss, wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Zeugen und eventuelle Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Rufnummer 0711/8990-3500 zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie