WFV-Pokal Stuttgarter Kickers mit Routine ins Halbfinale

Von jürgen frey 

Die Stuttgarter Kickers besiegen den Verbandsligisten FC Heiningen mit 2:0. Damit zieht die Mannschaft von Trainer Tomislav Stipic ins Halbfinale des WFV-Pokals ein.

Fabian Baumgärtel beweist am Elfmeterpunkt gute Nerven Foto: Bongarts
Fabian Baumgärtel beweist am Elfmeterpunkt gute Nerven Foto: Bongarts

HEININGEN - Der große Favorit hat sich im Viertelfinale des WFV-Pokals durchgesetzt. Dank zweier Tore per Standard hat der Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers den Verbandsligisten FC Heiningen auswärts mit 2:0 (1:0) besiegt. Alessandro Abruscia hatte die Kickers mit einem Freistoß aus 22 Meter Entfernung aus halbrechter Position ins lange Eck mit 1:0 in Führung gebracht (16.). Der zweite Treffer für die Stuttgarter gelang dem Kapitän Fabian Baumgärtel, der vom Elfmeterpunkt aus erfolgreich war (59.). Lhadji Badiane war zuvor gefoult worden.

„Das Wichtigste heute war, dass wir weiter gekommen sind“, sagte Baumgärtel nach einer Pokalpartie vor 1700 Fans, in der die unterklassigen Heininger kämpferisch gut dagegen hielten. Letztlich gab aber die größere Routine für die Kickers den Ausschlag, die nun am Mittwoch, 27. April im Halbfinale beim Oberligisten FSV 08 Bissingen antreten müssen. „Ein Kompliment an den Gegner“, sagte der Kickers-Trainer Tomislav Stipic, „sie haben das richtig gut gemacht.“

Das Finale des WFV-Pokals findet am 28. Mai im Gazistadion statt.




Unsere Empfehlung für Sie