Stuttgarter Philharmoniker Neue Intendantin benannt

Von red 

Ihre „kommunikative Sensibilität“ hat die Findungskommission beeindruckt: Carolin Bauer-Rilling kommt von der Tonhalle-Gesellschaft Zürich als Intendantin der Philharmoniker nach Stuttgart. Sie hat aber auch schon ein wenig Ludwigsburg-Erfahrung.

Carolin Bauer-Rilling tritt ihre Stelle am 1. Oktober 2020 an. Foto: Stadt Stuttgart/Julia Nguyen
Carolin Bauer-Rilling tritt ihre Stelle am 1. Oktober 2020 an. Foto: Stadt Stuttgart/Julia Nguyen

Stuttgart - Die neue Leitung der Stuttgarter Philharmoniker steht fest: Carolin Bauer-Rilling wird ab 1. Oktober 2020 Intendantin. Bauer-Rilling, derzeit Projektleiterin des Künstlerischen Betriebsbüros bei der Tonhalle-Gesellschaft Zürich, tritt die Nachfolge von Dr. Michael Stille und Tilman Dost an. „Mit Frau Bauer-Rilling gewinnen wir für die Leitung des Orchesters eine hoch qualifizierte und erfahrene Kulturmanagerin – mit ihr werden die Stuttgarter Philharmoniker ihr Profil in der Stadt und darüber hinaus weiter schärfen, um zukunftsfähig aufgestellt zu sein“, so der Erste Bürgermeister Dr. Fabian Mayer.

Insbesondere durch ihre fachliche Professionalität und ihre kommunikative Sensibilität als Führungskraft, heißt es aus dem Stuttgarter Rathaus, habe Carolin Bauer-Rilling die Findungskommission beeindruckt. Der Leiter des Kulturamts, Marc Gegenfurtner, gibt sich überzeugt, sie werde „ihren integrativ-kooperativen Ansatz gemeinsam mit dem Generalmusikdirektor Dan Ettinger und einem starken Leitungsteam, das wir in den nächsten Monaten zusammenstellen, entwickeln und umsetzen.“

Gemeinsame Ambitionen

Die studierte Kultur- und Musikwissenschaftlerin will sich insbesondere für die nachhaltige inhaltliche Weiterentwicklung des Klangkörpers und für einen erfolgreichen wirtschaftlichen und modern verwalteten Orchesterbetrieb einsetzen. „Ich freue mich, zusammen mit Dan Ettinger, den Musikerinnen und Musikern und dem Team der Stuttgarter Philharmoniker die Zukunft dieses hervorragenden Klangkörpers zu gestalten und die gemeinsamen Ambitionen in die Tat umzusetzen“, so Bauer-Rilling. Ihr Vertrag bei den Stuttgarter Philharmonikern läuft bis August 2025.

Carolin Bauer-Rilling war unter anderem als Produktionsleiterin und Regisseurin an der Kammeroper Köln e. V. tätig, volontierte bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen und steuerte 2013 das 62. Deutsche Mozartfest für die Württembergische Philharmonie Reutlingen. Von 2013 bis 2017 war sie Referentin der Intendanz und des Künstlerischen Betriebsbüros der Tonhalle-Gesellschaft Zürich. Seit August 2017 hat Carolin Bauer-Rilling die Projektleitung im Künstlerischen Betriebsbüro bei der Tonhalle-Gesellschaft Zürich inne und ist in dieser Position unter anderem für die Weiterentwicklung von Programmformaten und für die Medien- und Digitalisierungsstrategie des Orchesters und seines Trägers zuständig. Seit 2018 ist Carolin Bauer-Rilling gewähltes Mitglied des Vorstands der Tonhalle-Gesellschaft Zürich.




Unsere Empfehlung für Sie