Stuttgarter Wilhelma Niedliches Faultier-Baby ist ganz anhänglich

Von hej 

Die Besucher der Wilhelma dürfen sich über einen neuen Bewohner freuen. Faultierweibchen Marlies hat kurz vor dem Jahreswechsel ein Baby bekommen.

Faultierweibchen Marlies hat noch vor dem Jahreswechsel Nachwuchs bekommen. Foto: Wilhelma Stuttgart 3 Bilder
Faultierweibchen Marlies hat noch vor dem Jahreswechsel Nachwuchs bekommen. Foto: Wilhelma Stuttgart

Stuttgart - Noch etwas ängstlich klammert sich der neue Erdenbewohner an seine Mama Marlies. Doch die Neugier steht dem süßen Fratz schon ins Gesicht geschrieben. Mit seinen braunen Knopfaugen nimmt er alles auf, was um ihn passiert. In der Stuttgarter Wilhelma erblickte am 27. Dezember ein kleines Zweifinger-Faultier das Licht der Welt. Das gab der Zoo in einer Pressemitteilung bekannt.

Dabei bekamen die Pfleger von der Geburt des jüngsten Sprösslings gar nichts mit. Plötzlich klammerte sich das Tierchen kurz vor dem Jahreswechsel am Bauch seiner Mutter fest. Kein Problem für die Dame, denn die hat geballte Erfahrung in Sachen Kinder – schließlich ist es bereits ihr 13. Baby. Die ersten zwei Monate hängt sich der Knirps nun an seine Mutter, dann beginnt er selbst zu klettern und die Umgebung auf eigenen Händen und Füßen zu erkunden.

Wer den kleinen Klammerbengel in Aktion sehen will, braucht ein gutes Timing. Faultiere haben ihren Namen nicht aus Zufall – bis zu 15 Stunden pro Tag verbringen sie mit Ruhen und Schlafen. Auch wenn es am Anfang für den Nachwuchs alles sehr aufregend ist.




Unsere Empfehlung für Sie