Stuttgarts Sommerdrinks Barkeeper verraten ihre Favoriten

Von Bettina Hartmann 

Immer nur Hugo und Aperol Spritz? Das ist auf Dauer langweilig. Fünf Barkeeper aus Stuttgart haben uns daher ihre Favoriten für den Sommer 2016 verraten, samt Rezepten.

Der fruchtige Paloma basiert auf weißem­ Tequila – und ist die Empfehlung der Bar Karlsvorstadt. Foto: Barac 3 Bilder
Der fruchtige Paloma basiert auf weißem­ Tequila – und ist die Empfehlung der Bar Karlsvorstadt. Foto: Barac

Stuttgart - Ob Hugo, Aperol Spritz oder Mojito: Jeden Sommer wird zwar ein neuer Trend-Drink ausgerufen, doch dieses Trio hat sich wohl für immer und ewig durchgesetzt. Es ist von fast keiner Getränkekarte­ mehr wegzudenken. Klar, die Mischungen­ sind ja auch so simpel wie köstlich. Und die drei Klassiker schmecken tatsächlich herrlich erfrischend­. Einfach nach Sommer.

Doch wer will immer das Gleiche bestellen und trinken? Gibt es keine würdigen Nachfolger? Drinks, die wirklich etwas Besonderes­ und dennoch massentauglich sind? Und dazu noch zum Sommer, wo es der Mensch eher leicht und erfrischend mag, passen?

Von recht klassisch-vertraut bis wunderbar ausgefallen

Wir haben uns in fünf Stuttgarter Bars umgehorcht und die Teams aus dem Paul & George, dem Le Petit Coq, der Schwar-Weiß-Bar, der Karlsvorstadt und der Bar nach ihren Favoriten gefragt. Ihre Empfehlungen reichen von recht klassisch-vertraut bis wunderbar ausgefallen. Wer hätte etwa gedacht, dass Kamille und Gin aufs Beste harmonieren? Dass einem ein Drink Esprit verleihen kann? Oder dass man Cocktails sous-vide, sprich im Wasserbad, zubereiten kann?

Doch Vorsicht: Als Durstlöscher eignen sich die Drinks nicht. Da ist Nicht-Alkoholisches angesagt – am besten Wasser. Und wer es mit Geschmack mag, greift aufs gute alte Saftschorle zurück.

Unsere Empfehlung für Sie