Stuttgarts Soulkitchen mit Jasmin Durch den Herbst mit Omis Zwetschgen-Kuchen

Von Tanja Simoncev 

Auch wenn man es nicht wahrhaben will, das Ende des Sommers rückt immer näher. Damit der Abschied nicht ganz so schwer fällt, verrät uns Food-Bloggerin Jasmin Schlaich diesmal das Rezept vom Zwetschgen-Kuchen ihrer Oma.  

Bloggerin Jasmin Schlaich gibt diesmal das Rezept für den Zwetschgen-Kuchen ihrer Oma preis. Foto: Jasmin Schlaich 4 Bilder
Bloggerin Jasmin Schlaich gibt diesmal das Rezept für den Zwetschgen-Kuchen ihrer Oma preis. Foto: Jasmin Schlaich

Stuttgart - Oh, wie wundervoll" ist nicht nur die liebe Jasmin Schlaich, eine junge, ambitionierte Lady aus Stuttgart-Süd, die mit unserer Rezeptserie an den Start gegangen ist, sondern auch ihr Back-Blog mit genau diesem Namen. Seit 2009 mischt die 26-Jährige, die gebürtig aus Balingen stammt, Stuttgarts Events backtechnisch, auf eine besonders süße Art und Weise auf. "Backen ist für mich einfach Glück und Entspannung pur, zum Beispiel, wenn ich in aller Ruhe Himbeeren auf eine Torte setze. Am meisten Spaß macht es aber, wenn sich am Ende viele liebe Menschen über die Leckereien freuen", so Jasmin.

Backen, basteln, bloggen

Von Mama und Oma mit reichlich Back-Talent ausgestattet, erschien Anfang des Jahres ihr eigenes Backbuch "Lavacakes", das nun bereits in der zweiten Auflage erschienen ist. Und auch sonst ist das Organisationstalent - bringt Back-Blog, Studium und Job unter einen Hut - kreativ unterwegs. In ihrer verspielten Wohnung am Marienplatz wird ebenfalls gebastelt und dekoriert was das Zeug hält.

Doch jetzt wird erstmal gebacken - Jasmin, zeig uns wie das geht!

Das Rezept für: Omi's Zwetschgenkuchen.

Nachts wird es wieder kälter - die Tage sind kürzer. In zehn Tagen ist offizieller Herbstanfang und es gibt Zwetschgen. Und damit endlich auch wieder Omi's Zwetschgenkuchen. Jedes Stück ein bisschen Kindheit und ein kleiner Glücksmoment. Damit Ihr auch daran teilhaben könnt, gibt es heute das Rezept und einen tollen Herbst-Song. Macht den Abschied vom Sommer ein bisschen leichter.

Zutaten Hefeteig: 

200ml Milch

100ml Wasser

20g Hefe

75g Zucker

500g Mehl

1 Ei

75g Butter zimmerwarm

1kg Zwetschgen

Zutaten Streusel: (Die Streusel sind der Wahnsinn!) 

100g Butter zimmerwarm

100g Mehl

120g Zucker

100g gehackte Walnüsse

Zubereitung: 

1. Für den Hefeteig Milch mit Wasser mischen und auf dem Herd lauwarm erhitzen. Hefe zerbrösel und dazu geben. Ebenso den Zucker dazu geben. Kurz stehen lassen.

2. Mehl, Ei und die klein geschnittene Butter in eine Schüssel geben. Die Milch-Wasser-Hefe-Mischung nach und nach darunter kneten. Ein Hefeteig will gut geknetet sein. Daher kneten bis der Teig schön gleichmäßig und glatt ist. Dann mit einem Geschirrtuch abdecken und 30min an einem warmen Ort gehen lassen.

3. Für die Streusel die Butter mit dem Mehl, dem Zucker und den Walnüssen verkneten. Mit einer Gabel zu Streuseln verarbeiten und im Kühlschrank kalt stellen.

4. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zwetschgen halbieren und entsteinen. Den Teig rechteckig ausrollen und auf ein Backblech geben. Dann die Zwetschgen nebeneinander darauf schichten und leicht andrücken.

5. Zum Schluss die Streusel über die Zwetschgen geben und den Kuchen bei 180Grad Heißluft auf der zweiten Schiene von unten 30 bis 40 Minuten backen. Wenn die Streusel am Ende noch nicht braun sind, einfach den Kuchen auf die oberste Schiene ca. zwei Minuten unter den Backofengrill stellen. Dabei aber sehr sehr vorsichtig sein, da er sonst schnell verbrennt.

6. Auskühlen lassen bis er lauwarm ist. Und mit Sahne servieren.

Musik-Beilage:

Das passende Lied zum Ende des Sommers ist für mich "The Funeral" von Serena Ryder.