Stuttgarts Soulkitchen mit Thorsten Flammkuchen kann auch vegan

Von Tanja Simoncev 

Vegan in den Herbst geht es mit DJ Thorsten Weh. Der Hobby-Bäcker kredenzt uns das Rezept für einen Flammkuchen mit Süßkartoffeln und zeigt damit, dass die salzige Gaumenfreude auch vegan kann.

DJ und Hobby-Bäcker Thorsten Weh kann nicht nur süß, sondern auch salzig. Deshalb gibts von ihm diesmal das Rezept für einen veganen Flammkuchen mit Süßkartoffeln. Foto: privat 2 Bilder
DJ und Hobby-Bäcker Thorsten Weh kann nicht nur süß, sondern auch salzig. Deshalb gibt's von ihm diesmal das Rezept für einen veganen Flammkuchen mit Süßkartoffeln. Foto: privat

Stuttgart - Dass Thorsten Weh ein erfahrener Mann an Mic und Mischpult ist, ist spätestens seit der Gute-Nacht-Geschichte mit dem zweiten T, Thomas Hornung, und ihrem gemeinsamen Musik-Projekt Territory Sound kein Geheimnis mehr. Die Clubs und Bars dieser Stadt sind sein zweites Zuhause, als DJ Thorsten W. hat der 40-Jährige nicht nur zahlreiche Nächte zu Tagen, sondern sich dort auch einen Namen gemacht. Der selbsternannte Anekdoten-Onkel, Kessel.TV-Brudi und Kreativchef bei der Agentur Pulsmacher ist aber vor allem auch noch eines: Hobby-Bäcker aus Leidenschaft. 

Vegan im Mix

Und wie kam's dazu? "Durch Zufall." Thorsten zog in seine neue Wohnung im Heusteigviertel ein und hatte anfangs nur einen Backofen in der Küche, aber keinen Herd. "Ich wollte den Backofen nutzen, also habe ich einen Marmorkuchen gebacken und ein Bild davon gepostet. Weil das so gut ankam, habe ich eben eine Woche später wieder gebacken." Seitdem habe der Tausendsassa so gut wie jeden Sonntag einen Kuchen vor die Linse gezaubert und das Bild mit dem Hashtag #ibakethecake bei Instagram gepostet. Doch im Gegensatz zu seinem Musikgeschmack, der ein Mix aus Chill-Out, Techno, House, Disco, Soul und HipHop ist, sind seine Kuchen-Kreationen rein vegan.

Und die Kirsche auf der (veganen) Sahne ist: Die lockerleichten Leckereien gibt es hin und wieder im Holzapfel Café zu kaufen und seit geraumer Zeit immer wieder sonntags das "Making of" bei Snapchat (soul-glow) zu sehen.

Musik und Kuchen sind sein Ding, also serviert Thorsten Weh nun seine Baking Beats.

Rezept für: Veganer Flammkuchen mit Süßkartoffeln

Ab und zu backe ich auch salzig, und passend zum Herbst habe ich ein einfaches Rezept für veganen Flammkuchen.

Zutaten:

Teig:

250g Mehl

125ml Wasser

2 EL Öl

1 Prise Salz

Belag:

1 Pckg. Seidentofu (400g)

2 Zwiebeln

½ Süßkartoffel

Salz und Pfeffer

Kräuter der Provence (oder frische Kräuter)

Zubereitung:

1. Die Zutaten für den Teig vermengen und kneten, sehr dünn ausrollen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.

2. Den Seidentofu im Mixer pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Teig damit bestreichen.

3. Die Süßkartoffel in dünne Spalten schneiden und diese auf dem Teig verteilen.

4. Die Zwiebeln in halbe Ringe schneiden und mit etwas Öl in einem Topf kurz andünsten. Anschließend ebenfalls auf dem Teig verteilen.

5. Mit Salz würzen und Kräuter darüber streuen.

6. Im auf 250° vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene 20 min. backen.

Musik-Beilage:

Der passende Song dazu: Charles Bradley – The World (Is Going Up In Flames)

Unsere Empfehlung für Sie