SV Fellbach, Fußball-Verbandsliga Wieder mit mehr Selbstvertrauen

Von  

Die Verbandsliga-Fußballer des SV Fellbach treten an diesem Samstag, 14.30 Uhr, beim Aufsteiger Türkspor Neu-Ulm an, der einige hochklassig erfahrene Kicker in seinen Reihen hat.

Nikola Jelic (links) steht an diesem Samstag wieder in der Startformation des SVF. Foto: Patricia Sigerist
Nikola Jelic (links) steht an diesem Samstag wieder in der Startformation des SVF. Foto: Patricia Sigerist

Fellbach - Giuseppe Greco und seine Kollegen aus dem Trainerteam der Verbandsliga-Fußballer des SV Fellbach haben zu Beginn der Woche viele Gespräche mit den Spielern geführt. Nach zuletzt sechs sieglosen Partien in Folge seien dieses nötig gewesen, weil die Akteure kaum mehr Selbstvertrauen hatten, das eigenen Tun von Zweifeln und Angst geprägt war. Die Gespräche haben ihre Wirkung nicht verfehlt. „Wir haben drei super Trainingseinheiten gehabt“, sagt Giuseppe Greco, fragt sich aber, warum die Akteure nicht auch an einem Spieltag dieses Tempo, dieses Engagement, diese Leidenschaft zeigten. „Dann hätte es jeder Gegner richtig schwer gegen uns“, sagt er. Auch Türkspor Neu-Ulm, bei dem der SVF diesen Samstag, 14.30 Uhr, antritt.

Der Aufsteiger ist eine „harte Nuss“

Der Aufsteiger, der vor zwei Jahren noch in der Bezirksliga gespielt hatte, hat zwar auch erst sieben Punkte auf dem Konto, dennoch spricht Giuseppe Greco von einer „harten Nuss“. Der Trainer Ünal Demirkiran, ein einstiger Ulmer Bundesliga-Kicker, ist als akribischer Arbeiter bekannt, der nichts dem Zufall überlässt. Zudem hat das Team einige erfahrene Spieler wie den Abwehrmann Sascha Endres (Regionalliga in Ulm) oder Alper Bagceci. Der einstiger Heidenheimer Zweitliga-Profi hat siebenmal den WFV-Pokal gewonnen, womit der inzwischen 36-Jährige alleiniger württembergischer Rekord-Pokalsieger ist. Beim 1:4 am vergangenen Samstag in Essingen fehlte er allerdings.

Nikola Jelics Sperre wurde von fünf auf drei Spiele reduziert

Fehlen im Aufgebot des SV Fellbach werden an diesem Spieltag Valentin Jäkel (beruflich), Jamie Miller (dickes Knie), Samuel Wehaus (Urlaub), Timo Marx (gesperrt) und Firat Kaya, den der Trainer schonen will. Dafür ist Nikola Jelic wieder dabei, der seine Sperre aus dem Spiel gegen die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, die nach dem Einspruch der Fellbacher von fünf auf drei Spiele reduziert worden war, abgesessen hat. SV Fellbach: Haug – Jelic, Hörterich, Müller, Njie, Kröner, Parharidis, Sönmez, Sessa, Herbaly, Paterno.




Unsere Empfehlung für Sie