Sven Mislintat vom VfB Stuttgart „Als würden bei Bayern Lewandowski, Gnabry und Müller ausfallen“

Sven Mislintat hofft auf bessere Zeiten beim VfB Stuttgart Foto: dpa/Tom Weller
Sven Mislintat hofft auf bessere Zeiten beim VfB Stuttgart Foto: dpa/Tom Weller

Sven Mislintat äußert sich zur Verletzungsmisere beim VfB Stuttgart. Diese sieht er aber nicht als Entschuldigung für die jüngsten Ergebnisse – sondern als Teil der Erklärung.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Sportdirektor Sven Mislintat sieht durch den verletzungsbedingten Ausfall zahlreicher Angreifer einen massiven Qualitätsverlust beim VfB Stuttgart.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Newsblog zum VfB Stuttgart

Mit Sasa Kalajdzic, Silas Katompa Mvumpa sowie den Neuzugängen Chris Führich und Omar Marmoush stünden gerade „vier Jungs nicht zur Verfügung, die letzte Saison in der Bundesliga und der 2. Liga über 50 Tore plus Assists gemacht haben. Das kann keine Mannschaft kompensieren“, sagte der 48-Jährige in einem SWR-Interview am Freitag. „Das ist bei uns, als würden bei Bayern München Lewandowski, Gnabry, Sané und Müller gleichzeitig ausfallen, dann wären sie auch nicht so eiskalt vor dem Tor.“

Der VfB ist in der Fußball-Bundesliga seit vier Spielen sieglos und steckt auch wegen seiner großen Verletzungssorgen mitten im Abstiegskampf. „Das soll keine Entschuldigung sein, ist aber ein Teil der Erklärung“, sagte Mislintat, der davon jedoch nicht überrascht ist. „Das lässt uns nicht nervös werden. Einen sicheren Klassenerhalt gibt es für Clubs wie uns in unserer Einkommensklasse nicht.“




Unsere Empfehlung für Sie