SWR-1-Party Queen ist wieder die Nummer 1 bei der Hitparade

Von jos 

Der Titel „Bohemian Rhapsody“ rangiert ganz vorn, nachdem Radiohörer mehr als 250 000 Stimmen abgegeben haben – so viel wie nie zuvor. Fast 9000 Menschen sind beim Finale in der Schleyerhalle dabei.

Mächtig was los: Die Schleyerhalle am Freitagabend beim Finale der Hitparade Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt
Mächtig was los: Die Schleyerhalle am Freitagabend beim Finale der Hitparade Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt

Stuttgart - Es wurde ein Event mit fast 9000 Besuchern: Am Freitagabend ging in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle die Party zum Finale der SWR-1-Hitparade 2019 über die Bühne. Dazu präsentierte der Sender drei Stargäste, die von der SWR-1-Band begleitet wurden: Holly Johnson (Frankie goes to Hollywood), Tony Hadley (Spandau Ballet) und Ian Paice (Deep Purple). Das Ergebnis der Hitparade ließ auch aufhorchen. Nach ganz oben schaffte es – wieder – der Musiktitel „Bohemian Rhapsody“ der früheren Gruppe Queen. Damit bleibe zum ersten Mal in der 30-jährigen Geschichte dieser Hitparade ein anderer Titel als der langjährige Dauer-Spitzenreiter „Stairway to Heaven“ von Led Zeppelin mehr als ein Jahr in Folge an der Spitze, ließ der SWR wissen.

Platz 3 belegte „Child in Time“ von Deep Purple, Platz 4 „The Sound of Silence“ von Disturbed, Platz 5 „Der Hafer- und Bananenblues“ der Kult-Maskottchen Äffle & Pferdle. Heiko Volz darüber gegenüber unserer Zeitung: „Platzierung vom Vorjahr verteidigt und für die Zukunft noch Luft nach oben.“

Es folgen „Brother in Arms“ von Dire Straits, „Nothing Else Matters“ von Metallica und „Wish you were here“ von Pink Floyd vor „Music“ von John Miles und „Mir im Süden“ von Fuenf. Letzteres rutsche einen Platz nach unten. John Miles stieg erst wieder in die Top Ten auf. Er verdrängte Freddie Mercury und Montserrat Caballé mit „Barcelona“. Die Hörer hatten zwei Wochen lang über 250 000 Stimmen abgegeben.

Sonderthemen