Sylter Austern fürs Festland Sansibar eröffnet am 13. Mai in Stuttgart

Von Uwe Bogen 

Jetzt steht der Termin fest: Breuninger eröffnet am 13. Mai seine Sansibar in Stuttgart mit einer großen Sause. Küchenchef Götz Rothacker will Insel-Klassiker wie Sylter Austern servieren. Es werden noch Mitarbeiter gesucht.

Sansibar-Küchenchef Götz Rothacker (links) und Breuninger-Gastronomie-Chef Heinz Schiebenes Foto: Breuninger
Sansibar-Küchenchef Götz Rothacker (links) und Breuninger-Gastronomie-Chef Heinz Schiebenes Foto: Breuninger

Stuttgart. - Es gibt Orte auf der Welt, deren Namen allein schon Träume wecken: Sansibar gehört dazu. Die Insel vor der Küste Ostafrikas erinnert an das Paradies. Doch auch eine deutsche Insel lockt mit Sansibar. Auf Sylt hat Herbert Seckler, ein gebürtiger Schwabe, 1978 einen kleiner Kiosk am FKK-Strand mit diesem Namen eröffnet, der sich bald zu einem schicken Restaurant gemausert hat. Die Edelstrandhütte in den Dünen ist zu einem eingetragenen Warenzeichen geworden und lockt Promis in Scharen an.

Breuninger sucht Mitarbeiter mit „Sansibar-Gen“

So viel Erfolg ruft nach einer Expansion. Nach Düsseldorf startet am 13. Mai in Stuttgart die dritte Sansibar – und damit die zweite ohne Meer. Das Modeunternehmen Breuninger hat jetzt den Termin für die große Eröffnungssause in seiner Karlspassage bekanntgegeben. Auf 765 Quadratmetern im Innen- und Außenbereich sollen Sansibar-Klassiker wie Sylter Austern oder die Curywurst sowie regionale Spezialitäten serviert werden. Küchenchef wird der 1968 in Calw geborene Götz Rothacker, der sich unter anderem einen Stern im Könighof in München geholt hat. Seine Spezialität sind Meeresfrüchte. Zuletzt hat er in Frankfurt die Mitglieder des Airport Clubs, eines der größten Business Clubs Europas, verwöhnt. Für Breuninger hat er bereits die Sansibar im Düsseldorfer Kö-Bogen aufgebaut.

In Stuttgart gibt es 273 Plätze in der Karlspassage und 104 draußen auf dem Sporerplatz. Das Original auf Sylt verfügt über 160 Innenplätze und 250 Außenplätze. Ruhetage gibt es da wie dort nicht. In Stuttgart soll donnerstags bis samstags ein Live-DJ von 22 Uhr an für Clubatmosphäre sorgen.

Bis zur Eröffnung sucht Breuninger Mitarbeiter „mit Sansibar-Gen“, teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Insgesamt sollen 60 Servicekräfte und Köche beschäftigt werden. Auf Sylt kostet die berühmte Currywurst mit Pommes zwölf Euro. Meeresblick ist im Preis inbegriffen. Ob eine Sansibar auch ohne Dünen einschlägt oder ob da nicht immer irgendwas fehlt, werden demnächst die Gäste der Karlspassage entscheiden.

Sonderthemen