„Tanz der Vampire“ in Stuttgart Die für September geplante Premiere wird erneut verschoben

Von Uwe Bogen 

Kehrt „Tanz der Vampire“ erst im März 2021 nach Stuttgart zurück? Die Stage hat die für August geplanten Proben abgesagt. „Wir wollen früher anfangen“, sagt Sprecher Stephan Jaekel, „aber die Behörden gestatten es uns noch nicht.“

Graf von Krolock kann später als geplant zubeißen: Das Musical „Tanz der Vampire“ startet möglicherweise erst im März in Stuttgart. Foto: dpa
Graf von Krolock kann später als geplant zubeißen: Das Musical „Tanz der Vampire“ startet möglicherweise erst im März in Stuttgart. Foto: dpa

Stuttgart - Im September wollte Graf Krolock in seiner vierten Spielzeit von Stuttgart freudig-erregt seinen Hit „Die Ewigkeit beginnt heut Nacht“ erneut anstimmen. Die „totale Finsternis“ im Musical „Tanz der Vampire“ lässt aber weiter auf sich warten. Wie ewig es noch dauern wird, bis der Klassiker auf die Möhringer Bühne zurückkehren kann, ist noch immer unklar.

„Am liebsten würden wir sofort anfangen, auch vor März 2021“, versichert Stephan Jaekel, der Unternehmenssprecher der Stage Entertainment, gegenüber unserer Zeitung, „aber im Moment gestatten uns dies die Behörden nicht.“ Das Unternehmen sei im „regen Austausch“ mit den Verantwortlichen und hoffe auf einen „tragfähigen Kompromiss“. Man müsse einen „Ausweg“ finden, weil ein Mindestabstand von anderthalb Metern auf der Bühne in Stücken mit Massenszenen wie „Tanz der Vampire“ und „Aladdin“ nicht möglich sei.

„Wir werden Monat für Monat neu verhandeln“

Bis Ende Oktober sind in Baden-Württemberg Veranstaltungen nur bis zu 500 Personen zugelassen. Der Musicalmarktführer glaubt, dass mit dieser Zuschauerzahl die Öffnung seiner Theater nicht rentabel ist. Offensichtlich ist es wirtschaftlich sinnvoller, gar nicht zu spielen, sodass die Beschäftigten Kurzarbeit bekommen, als dass man jeden Abend in einem nur zu einem Drittel besetzten Theater Verluste einfährt.

Mitte August sollten die Proben für „Tanz der Vampire“ beginnen. Diese wurden nun abgesagt, auch die geplante Premiere im September ist gestrichen. Um ein festes Datum zu haben, wann es weitergeht, hat die Stage Entertainment nun den März 2021 fürs Comeback festgelegt. Stephan Jaekel stellt aber klar: „Wir könnten jederzeit davor anfangen, wenn man uns lässt.“ Nun werde man „Monat für Monat“ neu verhandeln mit den Behörden und hofft auf einen Spielbeginn noch vor Weihnachten. Der März sei die schlechteste Option von allen Plänen.

Musicalstars streamen unplugged ihre Lieblingssongs

„Um die Wartezeit für Musicalfans zu verkürzen, haben wir was Neues auf die Beine gestellt“, sagt Jaekel unserer Zeitung. Am kommenden Dienstag startet das erste Streaming-Konzert mit deutschen Musicalstars, die unpluggend ihre Lieblingssongs und Neuinterpretationen der schönsten Musicalklassikers direkt fürs Wohnzimmer der Fans singen. Sieben Solistinnen und Solisten werden im Hamburger Operettenhaus unter Corona-Bedingungen und mit Abständen spielen. Der Download kostet 14,90 Euro, ein Euro davon geht an eine wohltätige Organisation. Weiter Informationen unter: https://www.stage-entertainment.de/musicalstars-unplugged




Unsere Empfehlung für Sie