Traumatherapie: In „Das Herz der Schlange“, dem dritten Fall des jungen „Tatort“-Teams aus Saarbrücken, geht es wieder viel um die Vergangenheit.

Lokales: Christine Bilger (ceb)

Stuttgart - Es ist nie richtig, sich über den Tod eines Menschen zu freuen. Selbst dann nicht, wenn es nur eine „Tatort“-Leiche ist, die nach Ende des Drehs wieder aufsteht, sich das Kunstblut abwischt und auf die nächste Rolle vorbereitet. Am Sonntagabend wird man dieses unschöne Gefühl jedoch nicht unterdrücken können.

Die Handlung des heutigen „Tatorts“

Denn in „Das Herz der Schlange“ mit dem immer noch recht neuen Team aus Saarbrücken stirbt – neben dem Opfer des eigentlich aufzuklärenden Mordes – auch noch der Vater des Ermittlers Adam Schürk (Daniel Sträßer), dessen unterschwellige Omnipräsenz schon die ersten beiden Filme mit Schürk und Hölzer (Vladimir Burlakov) sowie ihren Kolleginnen Esther Baumann (Brigitte Urhausen) und Pia Heinrich (Ines Marie Westernströer) geprägt hat. Und das ist gut so. Denn dass sich die Traumaverarbeitung aus den gemeinsamen Jugendjahren der Ermittelnden Schürk und Hölzer bei nur einem Film aus dem kleinen Saarland pro Jahr nun schon durch den dritten „Tatort“ zieht, ist zu viel. Dass auch noch Schürk der Hauptverdächtige ist, war eine Spur zu vorhersehbar. Der Vater hatte jahrelang im Koma gelegen, weil Hölzer seinen Freund Schürk in jungen Jahren vor dessen Prügelstrafen rettete und den Senior halb totprügelte.

Neben der Vergangenheitsbewältigung ist noch ein brutaler Mord an einer jungen Frau zu klären, in deren Haus Überwachungskameras stecken. Das wäre an und für sich ein guter Fall geworden, wenn nicht die Geschichte um das Untertauchen des Adam Schürk dominieren würde. Und doch macht das Hoffnung auf kommende Fälle: Die vier können was, in einem Jahr sehen wir weiter!

Der Trailer zu „Das Herz der Schlange“

Die Schauspieler des heutigen „Tatorts“

Adam Schürk (Daniel Sträßer)

Leo Hölzer (Vladimir Burlakov)

Esther Baumann (Brigitte Urhausen)

Pia Heinrich (Ines Marie Westernströer)

Der Tatort in der Mediathek

In der ARD-Mediathek sind alle „Tatort“-Folgen sechs Monate lang als Stream verfügbar. Aus Jugendschutzgründen kann der Tatort nur zwischen 20 und 6 Uhr gestreamt werden.

Gleichzeitig zur TV-Ausstrahlung zeigt das Erste den aktuellen „Tatort“ auch als Livestream: Hier geht es zur ARD-Mediathek

TV-Ausstrahlung: Sonntag, 20.15 Uhr, ARD

Lesen Sie mehr zum Thema

Tatort Saarbrücken Video