„Tatort“-Vorschau: „Kaputt“ aus Köln Eine schrecklich kaputte Familie

Von Michael Setzer 

Ein grausamer Polizistenmord hält die Kölner Ermittler Ballauf und Schenk auf Trab. Kommt der Täter aus den eigenen Reihen?

Schenk (Dietmar Bär, l.) und Ballauf (Klaus J. Behrendt) trauern um einen toten Kollegen. Foto: WDR/Thomas Kost 9 Bilder
Schenk (Dietmar Bär, l.) und Ballauf (Klaus J. Behrendt) trauern um einen toten Kollegen. Foto: WDR/Thomas Kost

Köln - Es war eigentlich nur ein Einsatz wegen Ruhestörung, lautstark feiernde Nachbarn: Nun liegt die Streifenpolizistin Melanie Sommer (Anna Brüggemann) schwer verletzt vor dem Haus, ihr Kollege Frank Schneider brutal zusammengeschlagen im Inneren, für ihn kommt jede Hilfe zu spät.

„Kaputt“, in der Regie der „Tatort“-erprobten Christine Hartmann, operiert etwas steif an allerlei Fronten: Polizeigewalt, Gewalt gegen Polizisten, Homosexualität und Familien, die nicht so sind, wie sie scheinen. Diese zerrüttete Sippe hier trägt eben Uniformen.

Ausstrahlung: ARD, Montag, 10. Juni, 20.15 Uhr