„Tatort: Wer zögert, ist tot“ Wie fanden Sie den „Tatort“ aus Frankfurt?

Szene aus dem Frankfurter „Tatort: Wer zögert, ist tot“. Foto: dpa/Bettina Müller/HR/degeto
Szene aus dem Frankfurter „Tatort: Wer zögert, ist tot“. Foto: dpa/Bettina Müller/HR/degeto

Endlich! Der „Tatort“ ist aus der Sommerpause zurück – und startet mit den Ermittlern aus Frankfurt. Hopp oder top – was sagen Sie?

Digital Unit : Rebecca Hanke (rh)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - In dem Krimi „Wer zögert, ist tot“ wird der Sohn eines Wirtschaftsanwalts von einem Golfplatz entführt – die beiden Frankfurter Hauptkommissare Anna Janneke und Paul Brix sind auf den Fall angesetzt.

Sind Sie froh, dass es am Sonntagabend wieder frische Krimikost gibt? Oder fanden Sie den Auftakt in die neue „Tatort“-Saison eher mäßig und vorhersehbar?

Wie hat Ihnen der erste Tatort nach der Sommerpause gefallen? Stimmen Sie ab.

Der nächste Fall wird am 19. September gelöst – dann in Köln. Der „Tatort“ am Sonntag zuvor muss dem Kanzler-Triell weichen – und auch danach müssen Krimifans verzichten. Denn am 26. September ist Bundestagswahl – kein Krimi, aber auch spannend.




Unsere Empfehlung für Sie