Die Interessengemeinschaft Telefon und Internet Harthausen wendet sich in der Bürgerfragestunde an die Oberbürgermeisterin und die Stadträte.

Filderstadt - Es wird viel gesprochen, aber keiner weiß so richtig, was eigentlich los ist.“ Mit diesen Worten leitete Wolfgang Reinhold seinen Bericht über die Reparaturen an der beschädigten Telefonleitung zwischen Harthausen und Neuhausen am Montagabend im Filderstädter Gemeinderat ein.

Jeden Tag geht der Fotograf aus Harthausen aufs Feld hinaus, um sich über die neuesten Fortschritte zu informieren. Oder um „weitere Hiobsbotschaften entgegenzunehmen“, wie er in der Bürgerfragestunde sagte. Begonnen hatten die Entstörungsarbeiten Ende Dezember in der Nähe des Verkehrsübungsplatzes Sielmingen, wo Techniker Leitungen austauschten, die durch einen Wasserschaden beschädigt worden waren. Doch das Wasser bahnte sich weiter seinen Weg. Mühsam arbeiteten sich die Techniker Richtung Neuhausen weiter. Am Montag und Dienstag waren sie beim Sielminger Rohrbachhof tätig. Das Wasser hatte die bergab verlaufende Leitung weiter beschädigt.

Unterschriften gesammelt

„Vier Wochen sind vergangen und noch ist keine befriedigende Lösung in Sicht“, sagte Reinhold. „Wahrscheinlich wird uns bald der Bürgermeister von Neuhausen mit einer Tasse heißen Kaffee begrüßen“. meinte er. Der Sprecher der Interessengemeinschaft Telefon und Internet Harthausen hat sich einen Meter Telefonkabel von der Telekom ausgeborgt. Das Stück brachte er als Anschauungsmaterial in das Bernhäuser Bürgerzentrum mit.

Rund 200 Unterschriften hat die Interessengemeinschaft gesammelt und sich mit ihrer Forderung nach einer Modernisierung der Leitungen und schnellerem Internet für Harthausen und Sielmingen an Oberbürgermeisterin Gabriele Dönig-Poppensieker und den Gemeinderat gewandt. „Sie haben deutlich aufgeführt, wie viel die Telekom gemacht hat“, sagte die OB und erklärte, dass die Stadtverwaltung das Unternehmen mehrfach auf die Problematik hingewiesen habe. Kommenden Montag wird sich ein Vertreter der Telekom im Technischen Ausschuss im Rathaus Plattenhardt dazu äußern. „Das Thema Internet ist etwas anderes“, sagte die OB. „Da läuft eine Ausschreibung.“

Klärungsbedarf sieht noch Walter Bauer, SPD-Fraktionsvorsitzender. Nach Aussage einer Pressesprecherin der Telekom haben Bauarbeiten den ersten Schaden am Telefonkabel verursacht, wodurch Wasser in die Leitung eindringen konnte (wir berichteten). Von der Stadtverwaltung möchte Bauer nun wissen, wer dort gegraben und die Leitungen beschädigt hat. Ferner möchte er erfahren, wer diese Tiefbauarbeiten genehmigt hat und was getan wird, damit so ein Schaden zukünftig verhindert wird. Als Betroffener der Telefonstörung nimmt er die Angelegenheit ernst: „Das ist kein Witz gewesen in Harthausen, das war alles andere als lustig.“

Lesen Sie mehr zum Thema

Neuhausen Bernhausen Sielmingen