Zurzeit finden die ATP-Finals in Turin statt. Wer gewann die Veranstaltung, die früher anders hieß, am häufigsten?

Sport: Dominik Ignée (doi)

Stuttgart - Die ATP-Finals gelten nach den vier Grand-Slam-Turnieren als das wichtigste Tennisturnier der Männertour. Von 2000 bis 2008 hieß die Veranstaltung Tennis Masters Cup, von 2009 bis 2016 ATP World Tour Finals. Das letzte bedeutende Turnier des Jahres fand von 2009 bis 2020 in der O2 Arena in London statt. Zurzeit findet das Turnier im italienischen Turin statt, auch der Deutsche Alexander Zverev ist dabei. Die ATP Finals sollen bis 2025 in der nordwestitalienischen Großstadt ausgetragen werden. Das Saisonfinale löste den seit 2000 von ATP und ITF veranstalteten Tennis Masters Cup ab, der wiederum die ATP-Weltmeisterschaft bzw. den Grand Slam Cup als Nachfolger des Masters ablöste. Das Teilnehmerfeld besteht üblicherweise aus den jeweiligen Top 8 der Weltrangliste. Wer gewann das Turnier am häufigsten? Und ist auch ein deutscher Spieler unter den Topleuten dabei? Sehen Sie dazu unsere Fotostrecke mit den Rekordsiegern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Boris Becker Roger Federer Novak Djokovic