Tennis TC-Männer haben ihr Entscheidungsspiel

Im Einzel unterlegen, im Doppel erfolgreich: Daniel Schubert vom TC Leonberg. Foto: Andreas Gorr/Archiv
Im Einzel unterlegen, im Doppel erfolgreich: Daniel Schubert vom TC Leonberg. Foto: Andreas Gorr/Archiv

Das Team von Trainer Christian Bopst gewinnt deutlich gegen den Tabellenführer aus Reutlingen.

Ludwigsburg: Marius Venturini (mv)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leonberg/Korntal/Weissach - Die Männer des TC Leonberg sind dem Klassenerhalt in der Württembergliga ein großes Stück näher gekommen. Die TC-Frauen konzentrieren sich auch auf das alles entscheidende Spiel um den Aufstieg. Tachenberg verliert, ebenso der Absteiger Weissach-Flacht. Württembergliga Gruppe 1, MännerTV Reutlingen II – TC Leonberg 2:7 „Da hat alles gepasst“, freut sich der TC-Trainer Christian Bopst nach dem überraschenden 7:2-Sieg beim bislang ungeschlagenen Spitzenreiter. Erwähnenswert dabei sind die Ergebnisse der Doppelmatches: Gegen Reutlingen, das bisher in der gesamten Saison nur zwei Doppel abgegeben hatte, sicherten sich alle drei Leonberger Paarungen(Tomas Cakl/Ricky Keppeler, Daniel Schubert/Ralph Prade und Sascha Kiehne/Johannes Brandenburger) einen Punkt. Zwar war der TV ohne seine Nummer zwei Florian Fallert angetreten – doch das lässt Bopst nicht als Ausrede gelten: „Reutlingen hat schon öfter in dieser Konstellation gespielt und gewonnen.“ Nun hat Leonberg in der abschließenden Begegnung gegen den TC Markwasen Reutlingen den Klassenerhalt in der eigenen Hand. Oberliga Gruppe 11, FrauenTV Schwäb. Gmünd – TC Leonberg 0:9 Nach dem glatten Sieg in Schwäbisch Gmünd gehen die Blicke beim Tabellenführer TC Leonberg auf das alles entscheidende Spiel gegen den punktgleichen TV Reutlingen. „So hart es klingt, aber Ergebnisse wie dieses bringen nichts, wenn wir diese Partie nicht gewinnen“, weiß der Trainer Christian Bopst. Gegen Schwäbisch Gmünd präsentierten sich die Leonberger Frauen weitgehend souverän. Einzig Stefanie Kolar musste sowohl bei ihrem 6:2, 3:6, 10:7 gegen Bianka Weigelt als auch im Doppel gemeinsam mit Ana-Teresa Bopst in den Champions-Tie-Break.

Verbandsliga Gruppe 4, MännerTC Tachenberg – TC Göppingen 4:5 Eine knappe Niederlage hat sich der TC Tachenberg gegen Göppingen eingehandelt. Darüber ist sich auch der Mannschaftsführer Alexander Deiss, im Klaren: „Das hätte auch anders ausgehen können.“ Nach den Einzeln hatte es 3:3 gestanden, nach zwei von drei Doppeln 4:4. Im entscheidenden Aufeinandertreffen unterlagen schließlich Deiss und Mario Matic mit 2:6, 6:2 und 6:10 gegen Timo Dalm und Tm Bühler. Pech für Tachenberg: Christoph Rieger gab sein Einzel wegen Rückenproblemen auf. Nun heißt es, den Klassenerhalt endgültig zu sichern. „Am Wochenende brauchen wir gegen Markwasen Reutlingen zwei Matches“, sagt Deiss, „das sollte machbar sein.

Verbandsliga Gruppe 13, FrauenWeissach-Flacht – SPG NeckarGäu 0:9 Der Spitzenreiter ist für die den Absteiger TC Weissach-Flacht eine Nummer zu groß gewesen. „Der Gegner war einfach zu gut“, so die Mannschaftsführerin Andrea Gohl, die gegen die SPG allerdings verhindert war. „Wir hätten gerne die Klasse gehalten“, sagt sie vor dem abschließenden Spiel gegen den TEC Waldau III, „aber die Liga war zu stark für uns.“




Unsere Empfehlung für Sie