Tennis Venus Williams bei US Open raus

Venus Williams ist bei den US Open raus. Foto: AFP
Venus Williams ist bei den US Open raus. Foto: AFP

Nach den Siegen gegen Julia Görges und Laura Siegemund scheidet Venus Williams im Achtelfinale der US Open aus – nachdem sie einen Matchball vergibt. Ein anderer Ex-Champion sorgt weiter für Furore.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

New York - Venus Williams hat bei den US Open den Einzug in das Viertelfinale verpasst. Die mit 36 Jahren älteste Spielerin im Turnier musste sich am Montag in New York in einem packenden Match über drei Sätze nach einem vergebenen Matchball der Tschechin Karolina Pliskova mit 6:4, 4:6, 6:7 (3:7) geschlagen geben.

„Ich freue mich auf mein erstes Viertelfinale und werde diesen Moment genießen“, sagte die Weltranglisten-Elfte Pliskova. Die 24 Jahre alte Doppelpartnerin von Julia Görges steht zum ersten Mal in ihrer Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier in der Runde der besten acht.

Kerber: „Ich bin bereit für diese Herausforderung“

Nachdem sie den Matchball von Venus Williams beim Stand von 4:5 abgewehrt hatte, vergab Pliskova zunächst bei eigener 6:5- und 40:0-Führung drei Matchbälle. Die Entscheidung vor mehr als 20 000 begeisterten Zuschauern im Arthur-Ashe-Stadium fiel im Tiebreak. Dort präsentierte sich die aufschlagstarke Tschechin nervenstark und nutzte nach 2:24 Stunden ihre fünfte Chance zum Sieg. Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale trifft Pliskova auf die an Nummer vier gesetzte Agnieszka Radwanska aus Polen oder die Kroatin Ana Konjuh.

Angelique Kerber bestreitet ihr Viertelfinale gegen die Italienerin Roberta Vinci am Dienstag um 18 Uhr MESZ. Nachdem die 28 Jahre alte Kielerin zweimal nacheinander in der Night Session spielte, wurde ihre Partie gegen die Vorjahresfinalistin nun als erstes Match des Tages auf dem Center Court angesetzt. „Das wird ein ganz anderes Spiel“, sagte die Australian-Open-Siegerin nach ihrem Sieg im Achtelfinale gegen die Tschechin Petra Kvitova. „Ich weiß, dass ich mein bestes Tennis spielen muss, aber ich bin bereit für diese Herausforderung.“ Im direkten Vergleich mit der 33-Jährigen steht es 2:2, das letzte Duell liegt allerdings schon drei Jahre zurück.

Ex-Champion Juan Martin del Potro sorgt weiter für Furore

In der Herren-Konkurrenz sorgt der lange verletzte Ex-Champion Juan Martin del Potro weiter für Furore. Der Turniersieger von 2009 profitierte gegen den an Nummer acht gesetzten Dominic Thiem von der verletzungsbedingten Aufgabe des Österreichers und erreichte das Viertelfinale. Del Potro führte 6:3, 3:2, als Thiem nach einer längeren Behandlungspause am rechten Knie nicht weiterspielen konnte. Der Argentinier trifft jetzt auf den Schweizer Stan Wawrinka.

Del Potro ist nach insgesamt drei Operationen am linken Handgelenk nur noch die Nummer 142 der Weltrangliste und dank einer Wildcard am Start. Er ist nun der am niedrigsten platzierte Viertelfinalist der US Open, seit Jimmy Connors vor 25 Jahren als 39-Jähriger und Nummer 174 der Branchenwertung in das Halbfinale einzog. Der 27 Jahre alte Olympia-Zweite von Rio hat bislang noch keinen Satz abgegeben und in der dritten Runde den Spanier David Ferrer bezwungen.

Unsere Empfehlung für Sie