Nach dem bitteren Halbfinal-Aus bei den Australian Open darf Alexander Zverev in Mexiko weiter auf seinen ersten Einzel-Turniersieg des Jahres hoffen. Auch beim nächsten Auftritt ist er favorisiert.

Los Cabos - Nervenstark hat Tennisprofi Alexander Zverev beim ATP-Turnier im mexikanischen Los Cabos das Halbfinale erreicht. Der 26-Jährige setzte sich mit 6:3, 6:4 gegen den Australier Thanasi Kokkinakis durch und darf weiter auf den ersten Einzel-Turniersieg des Jahres hoffen. Dabei wehrte Zverev alle zwölf Breakbälle seines Kontrahenten ab. Nach knapp zwei Stunden verwandelte er seinen dritten Matchball. 

 

In der Runde der besten Vier trifft er als topgesetzter Spieler des Turniers in Jordan Thompson erneut auf einen Australier und geht als Favorit in die Partie. Das andere Halbfinale bestreiten Stefanos Tsitsipas aus Griechenland und der Norweger Casper Ruud.

Zverev hatte Anfang Februar seine Teilnahme an der Davis-Cup-Qualifikationsrunde in Ungarn wegen eines Virusinfekts abgesagt. Schon in Melbourne war der Weltranglistensechste auf seinem Weg ins Halbfinale der Australian Open krank geworden und hatte dort gegen den Russen Daniil Medwedew verloren.