„Tier des Jahres 2020“ Maulwurf, der „unermüdliche Schädlingsvertilger“ geehrt

Wo Maulwürfe leben, sei das Bodenleben intakt, so heißt es. Foto: dpa/Patrick Pleul
Wo Maulwürfe leben, sei das Bodenleben intakt, so heißt es. Foto: dpa/Patrick Pleul

Der Maulwurf ist zum „Tier des Jahres 2020“ gewählt worden. Damit löst der „unermüdliche Schädlingsvertilger“ das Reh ab. Auch, wenn das der ein oder andere Gärtner anders sehen dürfte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Hamburg - Der Europäische Maulwurf ist das „Tier des Jahres 2020“. Damit solle insbesondere auf die ökologische Funktion der geschützten Art aufmerksam gemacht werden, teilte die Deutsche Wildtier-Stiftung am Montag in Hamburg mit. „Wir sollten den Maulwurf als unermüdlichen Schädlingsvertilger und Mäusevertreiber viel mehr wertschätzen“, erklärte Hilmar Freiherr von Münchhausen, Geschäftsführer der Stiftung.

Wo Maulwürfe leben, sei das Bodenleben meist intakt, hieß es. Die Erde, die die Tiere aufwühlen und die von unten aus dem Erdreich stammt, sei auch zum Gärtnern optimal. „Wer dem Maulwurf helfen will, akzeptiert Maulwurfhaufen und setzt auf einen naturnahen Garten“, so Münchhausen. In den Städten leide der Maulwurf unter der Versiegelung des Bodens. Zu den bedrohten Tierarten gehöre der Maulwurf aber nicht. Im laufenden Jahr ist das „Tier des Jahres“ das Reh.




Unsere Empfehlung für Sie