Tierischer Besuch in Ludwigsburg Fledermaus hängt im Polizeirevier ab

Von sw 

Eine Fledermaus verirrt sich in das Revier der Ludwigsburger Polizei. Zuerst schreiben die Beamten auf Facebook von ihrem „neuen Kollegen Batman“, entlassen das erschöpfte Tier aber zurück in die Freiheit.

Die Fledermaus suchte sich einen Lichtschalter als Ruheort aus. Foto: Polizei Ludwigsburg
Die Fledermaus suchte sich einen Lichtschalter als Ruheort aus. Foto: Polizei Ludwigsburg

Ludwigsburg - Mit dem tierischen Besuch im Polizeirevier in Ludwigsburg haben die Beamten wohl nicht gerechnet. Offenbar hatte sich nachts eine Fledermaus durch ein offenes Fenster in die Büros des Kommissariats verirrt, wie ein Facebook-Beitrag der Ludwigsburger Polizei am Mittwochmittag zeigt. Eine Polizistin dachte anfangs sogar, sie hätte es mit einem Scherz der Kollegen zu tun – doch die Fledermaus, die am Lichtschalter hing, entpuppte sich schnell als echt.

Der „neue Kollege Batman“ war laut dem Facebook-Post wohl ziemlich erschöpft, sodass die Polizistin die Fledermaus vorsichtig in die Hand nahm und über ihr Fenster wieder in die Freiheit entließ. Unter den Facebook-Fans der Ludwigsburger Polizei kam die Aktion gut an, wie die zahlreichen Reaktionen der Nutzer zeigen. Einer fragte scherzhaft: „Krallen-, Pfotenabdrücke genommen?“ Ein andere Nutzerin schlug in die gleiche Kerbe: „Eindeutig Hausfriedensbruch! Eventuell Spionage? Wieso wurde er freigelassen?“.

Eine andere humorvolle Interpretation des Posts vollzieht dieser Kommentator: „Wohl eine Erinnerung, dass man zwischendurch einfach mal gepflegt abhängen sollte.“




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie