Timeline vom Cannstatter Wasen Die Geschichte des Volksfests

Das Cannstatter Volksfest blickt auf eine knapp 200-jährige Geschichte zurück, die mit einem Vulkanausbruch weit weg von Württemberg begann. In unserer interaktiven Timeline blicken wir auf die Geschichte des Fests.

Lokales: Kathrin Schall (ktm)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die einen haben ihr Dirndl schon aus dem Schrank geholt, die anderen legen die Ohrstöpsel bereit. Am 23. September eröffnet zum 171. Mal das Volksfest auf dem Cannstatter Wasen. Und wie in all den Jahren zuvor werden auch dieses Jahr wieder Tausende von Besuchern auf das Festgelände strömen. Im Schnitt sind es vier Millionen Menschen pro Jahr.

So viele waren es in den Anfangszeiten noch nicht, doch das Volksfest soll von Beginn an eine beliebte Anlaufstelle bei den Stuttgartern gewesen sein. Und der Grund für das erste Volksfest 1818 war auch in der Tat ein freudiger. Nach den harten, kalten Jahren 1815/16, in denen die Menschen Hunger litten, lud König Wilhelm I. von Württemberg und seine Frau Katharina das Volk zu einem landwirtschaftlichen Fest auf den Wasen ein. Gefeiert wurde, dass die Bauern nun endlich wieder etwas zu ernten hatten und infolge dessen die Hungersnot beendet war.

Damit war der Grundstein für das Cannstatter Volksfest gelegt. Wie sich die Geschichte des Volksfests seit seiner Gründung entwickelt hat, hat unsere Autorin in einer Timeline zusammengestellt.

Hier geht's zur Timeline




Unsere Empfehlung für Sie