Tipps für frische Hundebesitzer So trainieren Sie Ihren Welpen richtig

Von Maximilian Barz 

Welpen sind richtig niedliche Zeitgenossen, die die meisten am liebsten den ganzen Tag knuddeln möchten. Doch gerade im jungen Alter lohnt es sich, die Hunde mit einfachen Kniffen zu trainieren. Schneller Erfolg ist bei den richtigen Methoden quasi garantiert.

Im Welpenalter sind Hunde am lernfähigsten. Foto: Shutterstock/ANURAK PONGPATIMET
Im Welpenalter sind Hunde am lernfähigsten. Foto: Shutterstock/ANURAK PONGPATIMET

Stuttgart - Um mit seinem Vierbeiner einen entspannten und schönen Alltag zu haben, liegt die oberste Priorität nach der Anschaffung meist darauf, den Welpen stubenrein zu bekommen. Hundekot oder -Urin ist schließlich weder hygienisch noch macht es Spaß, diesen andauernd entfernen zu müssen.

Der erfahrene Welpentrainer André Vogt zeigt mehreren Videos, wie sich ein junger Hund zum einen schnell an die eigenen vier Wände gewöhnt und wie Sie es zum anderen schaffen, ihm anzugewöhnen, sein Geschäft draußen zu vollrichten. Mit viel Ausdauer und Konsequenz können Sie Ihrem Welpen sogar beibringen, auf Kommando zu pinkeln.

Um seinen Hund immer unter Kontrolle zu haben, empfiehlt der Trainer, ihn so zu konditionieren, dass er bei vielen Aktionen sein Herrchen oder Frauchen mit Blickkontakt quasi um Erlaubnis fragt. Auch diese Eigenschaft ist gar nicht so schwierig zu erlernen.

Die Königsdisziplin für viele Hundebesitzer ist es, seinem Vierbeiner ein paar hilfreiche oder auch anschauliche Tricks beizubringen. „Sitz“ oder „Platz“ sollten zum Grundrepertoire gehören und erleichtern den Alltag, andere ausgefallenere Bewegungsabläufe sind eher zum Prahlen, halten den Hund aber körperlich und geistig fit. André Vogt, zeigt, wie es geht.