Beim Kanufahren in Tirol kommt ein Mann aus dem bayerischen Landkreis Kulmbach ums Leben. Eine Obduktion soll nun die Todesursache klären.

Ein Mann aus dem bayerischen Landkreis Kulmbach ist beim Kanufahren in Tirol ums Leben gekommen. Ein Augenzeuge hatte am Vortag die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem er eine Person entdeckt hatte, die im Fluss Lech trieb, wie die österreichische Polizei am Freitag mitteilte.

 

Eine Suchmannschaft fand den 59 Jahre alten Mann auf einer Sandbank im Bereich der Gemeinde Bach. Sie begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen, doch sie konnten den Verunglückten nicht retten. Ermittlungen ergaben, dass er offenbar mehrere Kilometer flussaufwärts in seinen Kanadier gestiegen und danach gekentert war. Eine Obduktion soll nun die Todesursache klären.