Tischtennis bei Olympia 2021 Timo Boll scheitert erneut im Achtelfinale

Timo Boll ist im Achtelfinale gescheitert. Foto: AFP/JUNG YEON-JE
Timo Boll ist im Achtelfinale gescheitert. Foto: AFP/JUNG YEON-JE

Deutschlands Tischtennis-Star Timo Boll hat bei Olympischen Spielen erneut den Einzug in das Viertelfinale verpasst. Der 40-Jährige musste sich am Dienstag dem Südkoreaner Youngsik Jeoung geschlagen geben.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Tokio - Für Tischtennis-Altmeister Timo Boll ist der Traum von seiner ersten Olympia-Medaille im Einzel geplatzt. Der 40 Jahre alte Europameister schied durch ein 1:4 gegen den Südkoreaner Jeoung Young Sik zum vierten Mal in Folge im Achtelfinale aus. Noch im Rennen ist dagegen Dimitrij Ovtcharov, der ab 14.30 MESZ um den Einzug ins Viertelfinale kämpft.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Unser Olympia-Newsblog

Boll fand in seinem vielleicht letzten Olympia-Einzel nur schwer ins Spiel, auch der 1:1-Satzausgleich half ihm nicht. Im vierten Durchgang vergab er eine 9:7-Führung und musste sich nach 50 Minuten geschlagen geben. Gegen Jeoungs Trainer Oh Sang Eun war Boll 2008 in Peking ebenfalls im Achtelfinale ausgeschieden. Weiter geht es für den früheren Weltranglistenersten im am Sonntag beginnenden Teamwettbewerb.

Noch kein Halbfinale für Boll

Boll hat bei sechs Olympischen Spielen nie das Halbfinale erreicht, das Viertelfinale 2004 war sein größter Erfolg. Mit dem Team gewann er einmal Silber (2008) und zweimal Bronze (2012, 2016). Ob er 2024 noch einmal antritt, ist offen.

Ovtcharov, in Tokio vor Boll an Nummer sieben gesetzt, war bereits am Mittag zum vierten Mal in Folge ins Achtelfinale eingezogen. Der Bronzemedaillengewinner von London 2012 startete mit einem 4:0 gegen den Russen Kirill Skatschkow und trifft am Abend auf Koki Niwa. Bei der WM 2017 in Düsseldorf hatte Ovtcharov im Achtelfinale gegen den Japaner verloren.

Bei den Frauen zog Han Ying (Düsseldorf/Tarnobrzeg) als einzige Deutsche ins Achtelfinale ein. Die 38-Jährige bezwang die noch einmal zehn Jahre ältere Australierin Jian Fan Lay 4:0 und trifft am Abend auf Feng Tianwei aus Singapur. Die zweite deutsche Starterin Petrissa Solja (Langstadt) war bereits am Montag ausgeschieden.

Unsere Empfehlung für Sie