Tödlicher Unfall in Ostfildern 31-jähriger Motorradfahrer kollidiert frontal mit Kleinwagen und stirbt

Die Verkehrspolizei Esslingen sucht  nach Zeugen des Unfalls, die insbesondere Angaben zur Ampelschaltung machen können (Symbolfoto). Foto: picture alliance / Patrick Seeger/dpa/Patrick Seeger
Die Verkehrspolizei Esslingen sucht nach Zeugen des Unfalls, die insbesondere Angaben zur Ampelschaltung machen können (Symbolfoto). Foto: picture alliance / Patrick Seeger/dpa/Patrick Seeger

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Donnerstag in Ostfildern (Kreis Esslingen). Ein 31-jähriger Motorradfahrer kollidierte frontal mit einem Pkw und erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Die Polizei sucht nach Zeugen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ostfildern - Ein 31-jähriger Motorradfahrer hat bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der Abendeckkreuzung in Ostfildern (Kreis Esslingen) tödliche Verletzungen erlitten.

Ein 47-Jähriger war nach Angaben der Polizei mit einem Kleinwagen kurz vor 16.30 Uhr auf dem Möhringer Weg vom Krankenhaus herkommend unterwegs und musste an einer Roten Ampel am dortigen beschrankten Bahnübergang anhalten. Als sich die Schranken öffneten, fuhr er in den Kreuzungsbereich ein. Hierbei kam es zur Kollision mit dem Motorradfahrer.

Reanimationsversuche kommen zu spät

Letzterer war mit seinem Zweirad auf der Stuttgarter Straße von Ruit herkommend unterwegs. Nachdem ein vorausfahrender Transporter auf die Linksabbiegespur gewechselt war, wollte der Motorradfahrer geradeaus in Richtung Heumaden weiterfahren. Hierbei kollidierte er frontal mit dem linken Vorderrad des Kleinwagens und wurde von seiner Maschine abgeworfen.

Der Motorradfahrer zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass er trotz sofortiger Reanimation von Ersthelfern und Versorgung durch eine Notärztin kurze Zeit darauf verstarb. Der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden.

Fahrzeuge für Unfallermittlungen sichergestellt

An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Sie wurden abgeschleppt und sichergestellt, da ein Sachverständiger in die Unfallermittlungen eingeschaltet wurde. Zur Unterstützung war die Feuerwehr mit zehn Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen ausgerückt.

Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter der Telefonnummer 0711/3990-420 nach Zeugen des Unfalls, die insbesondere Angaben zur Ampelschaltung machen können.




Unsere Empfehlung für Sie