Tödlicher Unfall in Sachsen-Anhalt Intercity-Zug erfasst Vierjährigen

Von red/dpa 

Bei einem Unfall ist in Sachsen-Anhalt ein vierjähriger Junge gestorben. Ein Intercity hatte das Kind erfasst. Die Eltern hatten den Jungen bereits gesucht.

Die Gleise auf der Bahnstrecke Wolfsburg-Berlin sind laut Polizei ohne Hindernisse auch für einen Vierjährigen zügig von Wohnsiedlungen in der Nähe erreichbar (Archivbild). Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Die Gleise auf der Bahnstrecke Wolfsburg-Berlin sind laut Polizei ohne Hindernisse auch für einen Vierjährigen zügig von Wohnsiedlungen in der Nähe erreichbar (Archivbild). Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Gardelegen - Ein vierjähriger Junge ist in Sachsen-Anhalt von einem Intercity-Zug erfasst worden und gestorben. „Nach bisherigem Ermittlungsstand handelt es sich um ein Unfallgeschehen“, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Eltern des Jungen seien in der Nähe gewesen und hätten bereits nach dem vermissten Kind gesucht.

Die Gleise auf der Bahnstrecke Wolfsburg-Berlin seien ohne Hindernisse auch für einen Vierjährigen zügig von Wohnsiedlungen in der Nähe erreichbar, sagte ein Sprecher. Der Junge aus Gardelegen starb am frühen Samstagabend direkt an der Unfallstelle. Die Bahnstrecke war für rund dreieinhalb Stunden gesperrt.




Unsere Empfehlung für Sie