Torhüter vom VfB Stuttgart Jens Grahl verlängert seinen Vertrag

Von  

Er ist ein Urgestein des VfB Stuttgart: Torhüter Jens Grahl. Der Keeper hat nun seinen Vertrag bei den Schwaben verlängert.

Jens Grahl hat sein Arbeitspapier beim VfB Stuttgart bis 2022 verlängert. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch
Jens Grahl hat sein Arbeitspapier beim VfB Stuttgart bis 2022 verlängert. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Stuttgart - Es gibt nur noch wenige Spieler im VfB-Kader, die die VfB-DNA so in sich tragen wie Jens Grahl. Lediglich Mario Gomez und mit Abstrichen Holger Badstuber sind hier zu nennen – beide haben bereits in der Jugend für den VfB Stuttgart gekickt. Auch Jens Grahl kam bereits früh von der SpVgg Feuerbach zum VfB, durchlief viele Jugendmannschaften und suchte später sein Glück bei der SpVgg Greuther Fürth und der TSG Hoffenheim. Seine Liebe zum Club mit dem Brustring trägt Grahl gar mit einem großen Tattoo zur Schau.

Lesen Sie hier: Ex-Coach äußert sich zur Lage beim VfB Stuttgart

Nun hat der 31-Jährige, der seit 2016 wieder zurück beim VfB ist, seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 verlängert. „Ich bin sehr stolz darauf, weiter ein Teil des VfB sein zu dürfen. Es ist eine Ehre, für meinen Heimatverein zu spielen. Ich werde weiterhin alles reinhauen, damit wir in der nächsten Saison wieder in der Bundesliga spielen“, gibt Grahl zu Protokoll.

Der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger wird anlässlich der Vertragsverlängerung wie folgt zitiert: „Jens ist ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft, sowohl in sportlicher als auch in menschlicher Hinsicht. Er verkörpert als gebürtiger Stuttgarter und beim VfB ausgebildeter Spieler unsere DNA und hilft dabei mit, sie an die nachfolgenden Spielergenerationen zu vermitteln.“