Trauer Flutkatastophe: Norwegischer König spricht Beileid aus

König Harald V. von Norwegen drückt sein Mitgefühl aus. Foto: Felix Kästle/dpa Foto: dpa
König Harald V. von Norwegen drückt sein Mitgefühl aus. Foto: Felix Kästle/dpa

Nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe gedenkt König Harald der vielen Opfer und der Menschen in Not. Auch Prinz William und Herzogin Kate zeigen sich tief betroffen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Oslo/London - Der norwegische König Harald V. hat angesichts der Flutkatastrophe in Deutschland und anderen Ländern seine Anteilnahme zum Ausdruck gebracht.

In einer an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gerichteten Mitteilung zeigte sich der 84-jährige Monarch "betrübt" über die Überschwemmungen. Er fügte hinzu: "Bitte übermitteln Sie mein Beileid an diejenigen, die von dieser fürchterlichen Naturkatastrophe in Trauer gestürzt wurden oder anderweitig davon betroffen sind". Eine gleichlautende Mitteilung übermittelte er auch an den belgischen König Philippe.

Auch der Zweite in der britischen Thronfolge, Prinz William, und seine Frau Herzogin Kate (beide 39) zeigten sich betroffen. "Die Zerstörung und der Verlust, den die Flutkatastrophe in Deutschland, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden verursacht hat, ist verheerend", hieß es auf dem Twitter-Account des Kensington-Palasts.

© dpa-infocom, dpa:210717-99-419102/3




Unsere Empfehlung für Sie