Trickbetrug in Murrhardt 26 000 Euro an Betrüger überwiesen

Die falschen Bankmitarbeiter haben der Frau die Nummer ihrer Hausbank aufs Telefondisplay gespiegelt. Foto: picture alliance / dpa/Julian Stratenschulte
Die falschen Bankmitarbeiter haben der Frau die Nummer ihrer Hausbank aufs Telefondisplay gespiegelt. Foto: picture alliance / dpa/Julian Stratenschulte

Betrüger haben einer 80-jährigen Frau aus Murrhardt am Telefon Transaktionsnummern für Online-Überweisungen entlockt. Ihr Geld ist auf ein Konto nach Österreich abgezweigt worden.

Rems-Murr : Frank Rodenhausen (fro)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Murrhardt - Eine 80-jährige Frau aus Murrhardt ist in der vergangenen Woche Opfer von Betrügern geworden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte die Frau einen Anruf eines falschen Bankmitarbeiters erhalten, der vortäuschte, dass von ihrem Konto unberechtigte Auslandsüberweisungen getätigt worden seien. Um diese rückgängig machen zu können, benötige er weitere Daten von ihr. Die Frau ließ sich insbesondere dadurch täuschen, dass an ihrem Telefon tatsächlich die Telefonnummer ihrer Hausbank angezeigt wurde. Letztlich übermittelte sie dem Betrüger mehrere Transaktionsnummern, mit denen dieser insgesamt 26 000 Euro auf ein österreichisches Bankkonto überwies. Die Waiblinger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Zweifelsfall rufen Sie die Polizei

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang noch einmal eindringlich , misstrauisch gegenüber derartigen Anrufern zu sein und niemals fremden Personen Kontoinformation oder Transaktionsnummern mitzuteilen. „Im Zweifelsfall rufen Sie ihren Bankmitarbeiter an oder rufen Sie die Polizei.“




Unsere Empfehlung für Sie