Tübingen Zwei Feuerwehreinsätze im selben Haus kurz nacheinander

Bewohner eines Tübinger Hauses haben die Feuerwehr stark beansprucht. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach
Bewohner eines Tübinger Hauses haben die Feuerwehr stark beansprucht. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach

Innerhalb von einer Stunde ist die Tübinger Feuerwehr zweimal zum selben Haus ausgerückt. Erst brannte das Essen an, wenig später schmorte ein Wasserkocher.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Tübingen  - Gleich zweimal hat die Feuerwehr kurz nacheinander zu einem Wohnhaus in Tübingen ausrücken müssen. Zunächst war in der Küche einer Wohnung am Donnerstagabend das Essen angebrannt, teilte die Polizei am Freitag mit. Durch die dabei entstandene Rauchentwicklung sei der Feueralarm ausgelöst worden. 

Etwa eine Stunde später wurde die Feuerwehr dann wieder gerufen, weil in einer anderen Wohnung des Gebäudes ein Wasserkocher zu schmoren begonnen hatte. Laut Polizei hatte ein Bewohner das Gerät auf der eingeschalteten Herdplatte abgestellt. 

Ein Mitbewohner des Mannes warf den qualmenden Wasserkocher anschließend aus dem Fenster. Das Gerät soll auf einen 50-Jährigen gefallen sein, der unterhalb des Fensters stand. Der Mann wurde den Angaben zufolge aber nur leicht verletzt.

Unsere Empfehlung für Sie