TV-Triell zur Bundestagswahl Blitz-Umfrage sieht Olaf Scholz vorn

Olaf Scholz (links) hat sich laut einer Umfrage beim dritten Triell am besten geschlagen. Foto: dpa/Kay Nietfeld
Olaf Scholz (links) hat sich laut einer Umfrage beim dritten Triell am besten geschlagen. Foto: dpa/Kay Nietfeld

Der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat sich laut einer Blitz-Umfrage beim dritten und letzten TV-Driell am besten geschlagen. Auch beim Thema Glaubwürdigkeit lag er vorn.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - In der dritten und letzten Fernsehdebatte der drei Kanzlerkandidaten vor der Bundestagswahl hat sich einer Blitz-Umfrage unter Zuschauern zufolge SPD-Bewerber Olaf Scholz am besten geschlagen. Auf die Frage, wer alles in allem das TV-Triell gewonnen habe, stimmten 42 Prozent für Scholz. Auf Platz zwei landete Armin Laschet (Union) mit 27 Prozent, und Annalena Baerbock (Grüne) kam auf 25 Prozent. Sechs Prozent entschieden sich für die Antwort „Weiß ich nicht“.

Lesen Sie auch aus unserem Angebot: „Was ist eigentlich los mit Ihnen?“

Diese Umfrageergebnisse präsentierte der Sender Sat.1 am Sonntagabend in seiner Nachbesprechung direkt im Anschluss an das Triell, das auf ProSieben, Sat.1 und Kabeleins ausgestrahlt wurde.

Scholz beim Thema Glaubwürdigkeit vorn

Für die Umfrage befragte Forsa nach Senderangaben 2291 wahlberechtigte Zuschauerinnen und Zuschauer. Die Umfrage bezieht sich somit nicht auf alle Wahlberechtigten in Deutschland, sondern nur auf die TV-Zuschauer.

Am späteren Abend veröffentlichte die Fernsehgruppe ProSiebenSat.1 weitere Details der Umfrage. Bei der Frage „Wen fanden Sie am glaubwürdigsten?“ lag Scholz erneut vorn mit 37 Prozent. Danach folgte Baerbock mit 29 Prozent und Laschet mit 28 Prozent.




Unsere Empfehlung für Sie