InterviewTVB Stuttgart „Wir verfallen nicht in Panik“

Von  

Der von Verletzungen geplagte Handball-Bundesligist TVB 1898 Stuttgart sondiert nach dem Aus im DHB-Pokal den Spielermarkt. „Wir bewahren aber die Ruhe“, sagt Geschäftsführer Jürgen Schweikardt vor dem Bundesligastart am Sonntag gegen den THW Kiel.

Es gibt noch einiges zu besprechen: Geschäftsführer Jürgen Schweikardt (li.), Trainer Markus Baur Foto: Baumann
Es gibt noch einiges zu besprechen: Geschäftsführer Jürgen Schweikardt (li.), Trainer Markus Baur Foto: Baumann

Stuttgart -

Herr Schweikardt, wie hart trifft den TVB das Aus im Rennen um den Pokal des Deutschen Handballbundes (DHB)?
Schön ist es nicht. Wir wären gerne ins Achtelfinale eingezogen. Von da an sind es bekanntlich nur noch zwei Siege bis zur Teilnahme am Final Four in Hamburg. Zudem ist der Wettbewerb, wenn man auf einen attraktiven Gegner trifft, auch davor schon finanziell reizvoll.
Das 22:23 bei Zweitligist SG BBM Bietigheim zeigt, dass das Team ohne die Verletzten nicht erstligatauglich ist?
So würde ich das nicht bezeichnen. Wir sind ohne Dragen Jerkovic, Felix Lobedank, Djibril M’Bengue und Michael Kraus deutlich schwächer, aber man muss auch sehen, dass die SG eine gute Zweitligamannschaft ist und mit voller Kapelle gegen uns antreten konnte. Im Gegensatz zu uns. Wir verfallen jedenfalls nicht in Panik. Die Punktspielsaison hat noch nicht begonnen, und der Klassenverbleib wird auch nicht im September, sondern nächsten Mai oder Juni entschieden.
Wann sind die Verletzten wieder fit und werden Sie personell nachlegen?
Wir sondieren den Markt, schauen wen es gibt und was finanzierbar ist. Aber einfach ist das zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Wir hoffen stark, dass Kraus nach seiner Bänderdehnung im Knie vielleicht schon am Sonntag wieder dabei ist. Genauso Jerkovic. Bei Lobedank dauert es noch bis Ende September, M’Bengue wird längerfristig ausfallen, wie lange ist noch offen.
Wie lautet die Zielsetzung bei der Bundesliga-Saisonpremiere gegen den THW Kiel?
Es kann kein anderes Ziel geben, als dass wir uns gut verkaufen wollen. Wir spielen in der Porsche-Arena vor einem vollen Haus. 5100 von 6211 Tickets sind bereits weg – und das trotz Sommerferien.

5100 Tickets für das Spiel gegen Kiel sind verkauft

Der TVB 1898 Stuttgart startet an diesem Sonntag (19.15 Uhr/Sport 1) mit dem Heimspiel gegen den THW Kiel in die neue Bundesligasaison. 5100 von 6211 Tickets sind weg. Karten gibt es unter www.easyticket.de.

Unsere Empfehlung für Sie