Twitter-Reaktionen zum VfB Stuttgart Fans genervt: „Das hier ist purer Abstiegskampf“

Nach dem verpassten Sieg gegen Hertha BSC sind Spieler und Fans des VfB Stuttgart enttäuscht. Wir haben einige Reaktionen im Kurznachrichtendienst Twitter gesammelt. Foto: dpa/Tom Weller 17 Bilder
Nach dem verpassten Sieg gegen Hertha BSC sind Spieler und Fans des VfB Stuttgart enttäuscht. Wir haben einige Reaktionen im Kurznachrichtendienst Twitter gesammelt. Foto: dpa/Tom Weller

Mit zwei Toren geführt – und doch nicht gewonnen. Die Fans des VfB Stuttgart beklagen auf Twitter den verpassten Sieg ihres Teams. Und stellen sich auf einen harten Abstiegskampf ein.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Nach dem verpassten Sieg gegen Hertha BSC sehen viele Fans des VfB Stuttgart ihre Mannschaft im Abstiegskampf angekommen – dies offenbart ein Blick in den Kurznachrichtendienst Twitter. Dabei hatte alles so gut angefangen für die Schwaben – doch eine Führung mit zwei Toren reichte nicht für den Sieg. Mit einem Doppelpack rette Stevan Jovetic die Trainer-Premiere von Tayfun Korkut bei Hertha BSC zumindest halbwegs.

Der 32-Jährige sicherte den Berlinern am Sonntag in der Fußball-Bundesliga mit seinen beiden Treffern beim 2:2 (1:2) noch einen Punkt beim VfB Stuttgart. Omar Marmoush (15. Minute) und Philipp Förster (19.) hatten Korkuts Ex-Club früh in Führung gebracht, doch Jovetic (40./76.) schlug noch zurück. Auf Twitter sorgte das für großen Frust bei den VfB-Fans – sie stellen sich auf Abstiegskampf ein.

Dabei hatten die Stuttgarter, nach dem jüngsten 2:1-Sieg gegen Mainz 05 mit frischem Selbstvertrauen ausgestattet, furios begonnen. Schon nach 19 Minuten stand es 2:0 für die Gastgeber, die durch ihr schnelles Umschaltspiel überzeugen konnten. Vor dem Führungstor landete ein Ball von Waldemar Anton, der trotz Oberschenkelproblemen auflief, beim davoneilenden Marmoush. Dieser schüttelte Dedryck Boyata ab und behielt allein vor Keeper Alexander Schwolow die Nerven.

Die Freude im VfB-Lager wurde trotz coronabedingter Kulisse von nur 395 Zuschauern noch größer, als Förster kurz darauf die Führung ausbaute. Unbehelligt bewegte sich der Mittelfeldprofi aufs Hertha-Tor zu, zog aus 18 Metern zentraler Position ab - und traf. Marmoush verpasste drei Minuten später gar noch das 3:0. Dass die Schwaben eine solche Führung noch verspielten, stieß den Fans bitter auf:

Auch die Rückkehr des Ex-Coaches Tayfun Korkut sorgte für Redebedarf bei den Anhängern des VfB Stuttgart.




Unsere Empfehlung für Sie