Twitter-Zoff für Boris Becker Tennis-Ikone ärgerte sich über Rock-Länge von Sofia Kenin

Von tiw 

Ex-Tennis-Star Boris Becker ist regelmäßig auf Twitter aktiv. Der Vater von vier Kindern äußerte sich über das Outfit von Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin – woraufhin ihm nun User Sexismus vorwerfen.

Dieser Tennis-Rock von Sofia Kenin ist in Boris Beckers Augen zu kurz für den Tennisplatz. Foto: imago/AAP/Scott Barbour
Dieser Tennis-Rock von Sofia Kenin ist in Boris Beckers Augen zu kurz für den Tennisplatz. Foto: imago/AAP/Scott Barbour

Stuttgart - Boris Becker dürfte sich bei seiner Äußerung wohl nichts Böses gedacht haben. Angesprochen auf den kurzen Rock der Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin sagte der sechsmalige Grand-Slam-Champion beim TV-Sender Eurosport: „Als Vater einer Tochter sage ich: Dieser Rock ist zu kurz!" Zwar war diese Äußerung bereits beinahe drei Wochen alt – nun aber stößt ein Tweet des Senders vielen Twitter-Nutzerinnen und -Nutzern übel auf.

Das sei Sexismus sagten einige Twitter-User, schließlich sei es nicht Beckers Sache, Frauen vorzuschreiben, was sie zu tragen haben. Schon gar nicht, wenn sie sich – wie in Kenins Fall – innerhalb des Regelwerks bewegen.

Die einen kommentierten es mit einem gewissen Humor.

Andere wurden deutlicher in ihrer Bewertung der Becker-Aussage.

Die Tennis-Ikone selbst sah sich lediglich dazu genötigt, besonders beleidigende Tweets zu melden. Auf die Sexismus-Vorwürfe ging er nicht ein, betonte aber, dass er weiterhin der Meinung sei, Kenins Rock sei zu kurz gewesen.

Das gleiche Outfit trugen übrigens zahlreiche Spielerinnen beim ersten Grand Slam des Jahres. Bleibt abzuwarten, ob sich die Tennis-Legende auch in Zukunft über die Outfits von Sportlerinnen äußern wird.

Unsere Empfehlung für Sie