U20-WM in Neuseeland Lohkemper sieht deutschen Sieg

Von mrz/dpa 

Ohne Felix Lohkemper vom VfB Stuttgart II hat die deutsche U20-Nationalmannschaft am Donnerstag bei der WM in Neuseeland gegen Usbekistan mit 3:0 gewonnen und damit vorzeitig das Achtelfinale erreicht.

Die deutsche U20-Nationalmannschaft bejubelt bei dem WM in Neuseeland den 3:0-Erfolg gegen Usbekistan.  Foto: SNPA 15 Bilder
Die deutsche U20-Nationalmannschaft bejubelt bei dem WM in Neuseeland den 3:0-Erfolg gegen Usbekistan. Foto: SNPA

Christchurch - Die deutschen Nachwuchs-Fußballer sind bei der U20-Weltmeisterschaft weiter auf Erfolgskurs und haben sich vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert. Am Donnerstag bezwang die Auswahl von DFB-Trainer Frank Wormuth das Team von Usbekistan mit 3:0 (1:0) und schaffte nach dem 8:1 zum Auftakt gegen Fidschi den zweiten Sieg in ihrem zweiten Spiel in der Gruppe F. „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie die Taktik umgesetzt hat. Der Matchplan ging perfekt auf“, sagte Wormuth.

Felix Lohkemper, der beim ersten Spiel noch eingewechselt wurde, musste die Partie dieses Mal komplett von der Bank aus betrachten. Lohkemper gehört aktuell noch dem Kader des VfB Stuttgart II an, wechselt aber zur kommenden Saison zur TSG Hoffenheim II.

Gegen Usbekistan waren in Christchurch der Frankfurter Marc Stendera (33. Minute/85.) mit einem Doppelpack und Kevin Akpoguma (59.) aus Hoffenheim erfolgreich. Die Wormuth-Elf konnte die Partie von Beginn an kontrollieren, blieb allerdings in der Offensive zunächst ungefährlich.

Erst Stenderas perfekter Freistoß aus 20 Metern ließ das Team jubeln. Im zweiten Abschnitt behielt Deutschland die Übersicht und machte den ungefährdeten Erfolg perfekt. „Wir haben Usbekistan nicht zur Entfaltung kommen lassen, das 2:0 war die entscheidende Szene“, meinte Wormuth.

Für eine Überraschung sorgte WM-Neuling Fidschi, der in der Gruppe F Honduras mit 3:0 bezwang und den ersten Sieg bei einer Fußball-WM feiern konnte. Da neben den Ersten und Zweiten der sechs Gruppen auch die vier besten Dritten das Achtelfinale erreichen, können die Deutschen sicher für die nächste Runde planen. Wegen der ausgezeichneten Tordifferenz von 11:1 ist dem DFB-Team sogar der Gruppensieg kaum mehr zu nehmen.

Zum Gruppenabschluss spielt die deutsche Mannschaft am Sonntag (4.00 Uhr/MESZ) gegen Honduras. Um Kräfte zu schonen, überlegt Wormuth, seine in den bisherigen zwei Partien unveränderte Startelf umzubauen. Die Achtelfinalspiele in Neuseeland finden am 10. und 11. Juni statt.




Unsere Empfehlung für Sie