Umweltsünden in Leonberg Ölkanister und alte Reifen direkt am Wasserbecken

Von slo 

Unbekannte Täter lagern umweltschädlichen Müll in der Nähe der Renninger Straße ab. Für die Polizei ist das kein Einzelfall.

Altölkanister direkt am Eingang zum Regenrückhaltebecken. Foto: Polizei
Altölkanister direkt am Eingang zum Regenrückhaltebecken. Foto: Polizei

Leonberg - Etwa 60 Liter Altöl in verschiedenen Kanistern und acht alte Reifen sind im Bereich des Regenrückhaltebeckens Renninger Straße / Südrandstraße in Leonberg illegal abgestellt worden. Der umweltschädliche Müll wurde am Donnerstag entdeckt, wie die Polizei am Montag mitgeteilt hat.

Die Kanister standen, teilweise in einer Plastikbox, vor dem Zugangstor zu dem Becken. Die Reifen lagen einige Meter entfernt in Richtung der Renninger Straße. Darüber hinaus stellten die Beamten auf einem kleinen Parkplatz, ebenfalls im Bereich des Beckens, in Tüten aber auch offen abgelagerten Hausmüll fest.

Oft wird auch Bauschutt entsorgt

Ob dieselben Täter für die Entsorgung aller vorgefundenen Abfälle verantwortlich sind, steht noch nicht fest. „Das können Kanister aus einer Werkstatt sein oder aus einem Privathaushalt“, sagt der Polizeisprecher Peter Widenhorn auf Anfrage. „Illegal abgelagerter Müll, Reifen, Altöl oder auch Bauschutt sind keine Einzelfälle. Die Täter sparen sich so die Entsorgungskosten.“ Die Ablagerung in der Nähe des Rückhaltebeckens sei besonders problematisch gewesen, weil Öl hätte ins Wasser gelangen können.

Hinweise, woher das Altöl oder die Reifen stammen könnten, nimmt die Polizei unter Telefon 07031/13-2500 entgegen.