Unfälle in Baden-Württemberg Deutlicher Anstieg der Fahrradunfälle

Von red/epd 

Das Statistische Landesamt in Baden-Württemberg verzeichnet einen deutlichen Anstieg der Fahrradunfälle. Die Zahl der Unfälle mit Elektrorädern stieg dabei sogar um 47 Prozent.

Insgesamt gab es im ersten Halbjahr rund 4.900 Fahrradunfälle. (Symbolbild) Foto: dpa/Daniel Naupold
Insgesamt gab es im ersten Halbjahr rund 4.900 Fahrradunfälle. (Symbolbild) Foto: dpa/Daniel Naupold

Stuttgart - Einen deutlichen Anstieg der Fahrradunfälle verzeichnet das Statistische Landesamt in Baden-Württemberg. Laut einer Mitteilung vom Dienstag haben Zusammenstöße und Stürze im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um elf Prozent zugenommen. Die Zahl der Unfälle mit Elektrorädern stieg dabei sogar um 47 Prozent.

Insgesamt gab es im ersten Halbjahr rund 4.900 Fahrradunfälle. Dabei starben 25 Radfahrer - fünf weniger als in den ersten sechs Monaten 2019. Dagegen stieg die Zahl der Leichtverletzten um 323 und die der Schwerverletzten um 177. Die meisten Unglücke registrierte der Stadtkreis Freiburg mit 299 Unfällen, gefolgt vom Ortenaukreis (265) und dem Stadtkreis Stuttgart (262).

Unsere Empfehlung für Sie