Unfall bei Metzingen Ein Verletzter nach missglücktem Überholmanöver

Die Bundesstraße 28 bei Metzingen musste kurzzeitig voll gesperrt werden. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner
Die Bundesstraße 28 bei Metzingen musste kurzzeitig voll gesperrt werden. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner

Ein Golf-Fahrer setzt auf der B28 bei Metzingen zum Überholen an, gerät ins Schlingern und kollidiert mit einem Audi. Dessen Fahrer wird leicht verletzt. Es kommt zur Vollsperrung.

Digital Unit : Beate Grünewald (bpu)

Metzingen - Am frühen Montagmorgen ist es auf der B28 bei Metzingen (Kreis Reutlingen) zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 38-Jähriger wurde verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 40 Jahre alter Autofahrer mit einem VW Golf gegen 5 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der Bundesstraße in Richtung Reutlingen unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Metzingen-Ost überholte er einen auf der rechten Fahrspur fahrenden 38-jährigen Audi-Fahrer.

Laut Polizei geriet der Golf vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit an die Straßenverhältnisse ins Schleudern. Der Wagen kollidierte zunächst mit der Mittelleitplanke, prallte dort ab, kam nach rechts ab und stieß mit dem Audi zusammen. Der Audi drehte sich daraufhin und kam auf dem Beschleunigungsstreifen zum Stehen. Der 38-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden.

Polizei sperrte die Unfallstelle

An den Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Totalschaden in Höhe von insgesamt 12.000 Euro. Während der Bergung musste die B28 in Richtung Reutlingen kurzzeitig voll gesperrt werden. Gegen 6.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt.

Unsere Empfehlung für Sie