Unfall in Stuttgart Autofahrer fährt gegen Cannstatter Stadtbahnhaltestelle

Am Montagmorgen krachte ein 60-Jähriger mit seinem Wagen gegen eine Haltestelle in Stuttgart. Foto: 7aktuell.de// Simon Adomat 5 Bilder
Am Montagmorgen krachte ein 60-Jähriger mit seinem Wagen gegen eine Haltestelle in Stuttgart. Foto: 7aktuell.de// Simon Adomat

In der Nacht auf Montag prallt eine Autofahrer gegen eine Stadtbahnhaltestelle in Bad Cannstatt. Durch den Aufprall werden die Verglasung und die Überdachung der Haltestelle „Obere Ziegelei“ zertrümmert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein 60 Jahre alter Autofahrer in Stuttgart gegen eine Stadtbahnhaltestelle gefahren. Bei dem Unfall in der Nacht auf Montag ist Polizeiangaben zufolge niemand verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 00:40 Uhr im Stadtbezirk Bad Cannstatt. Der Mann war mit seinem Hyundai auf der linken Fahrspur in der Schmidener Straße in Richtung Steinhaldenfeld unterwegs, als er offenbar nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Pfosten der Stadtbahnhaltestelle „Obere Ziegelei“ prallte, wie die Beamten weiter mitteilten.

Mehrere Zehntausend Euro Schaden

Daraufhin kam der Wagen quer zur Fahrbahn zum Stehen und blockierte beide Fahrspuren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Verglasung und die Überdachung der Haltestelle zertrümmert. Auch ein Informationsschalter und mehrere Stangen wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Die Haltestelle war während der Aufräumarbeiten für Fahrgäste gesperrt, da Teile herabzustürzen drohten. Der durch den Unfall entstandene Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.




Unsere Empfehlung für Sie