Unheilig in Stuttgart Für den Grafen schließt der Himmel seine Schleusen

Von Ralf Recklies 

Beim „Lichter der Stadt“-Konzert von Unheilig erklangen am Freitagabend auf dem Cannstatter Wasen alle großen Hits der Band wie etwa „Geboren, um zu leben“. Die Besucher waren begeistert.

 Foto: Fotoagentur Beytekin / Weiberg 61 Bilder
Foto: Fotoagentur Beytekin / Weiberg

Stuttgart - „Danke schön, das war Unheilig“, ruft der Graf gegen 22 Uhr auf dem Cannstatter Wasen von der Bühne. Kurz zuvor hat er zum Höhepunkt des „Lichter der Stadt“-Konzerts mit seiner Band den Hit „Geboren, um zu leben“ präsentiert – unterstützt von tausenden Kehlen. Diese stimmen lauthals in den Refrain mit ein und lassen bei den Konzertbesuchern an diesem kühlen Sommerabend ein wohlig-warmes Gefühl aufkommen.

Rechtzeitig zum Auftritt des Grafen hatte der Himmel am Freitagabend seine Schleusen geschlossen. Die dunkle Wolkendecke, die mit ihrem düsteren Grau optisch hervorragend mit der ganz in Schwarz und Weiß gehaltenen Bühne korrespondierte, riss zur Eröffnung des knapp zweistündigen Programms partiell auf und sorgte mit dem Bühnenlicht für ein besonderes Ambiente.

Am Ende waren die meisten der Besucher begeistert von dem Programm, bei dem alle großen Unheilig-Hits von „Unter deiner Flagge“ über „Das Leben ist schön“ bis hin zur Zugabe „So wie du warst“ über den Wasen geschallt sind.