Unitymedia Telekom geht gegen Übernahme durch Vodafone vor

Von red/dpa 

Wenn es nach der Deutschen Telekom geht, wird die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone nicht von Dauer sein, das Unternehmen will dies juristisch verhindern.

Die Deutsche Telekom will die Übernahme von  Unitymedia durch Vodafone juristisch verhindern. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Die Deutsche Telekom will die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone juristisch verhindern. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Luxemburg - Die Deutsche Telekom will die Übernahme des Kölner Kabelnetzbetreibers Unitymedia durch Vodafone juristisch verhindern. Anfang Februar gingen drei Klagen gegen die Fusionsgenehmigung durch die EU-Kommission beim EU-Gericht ein, wie ein Sprecher am Dienstag bestätigte. Neben Telekom Deutschland klagten demnach die Unternehmen NetCologne und Tele Columbus auf Nichtigerklärung.

Lesen Sie hier: Was sich für Kabelkunden im Südwesten ändert

Die EU-Kommission hatte im Juli 2019 unter Auflagen die geplante Vodafone-Übernahme des Kabelgeschäfts von Liberty Global - in Deutschland unter dem Namen Unitymedia tätig - in Deutschland, Tschechien, Ungarn und Rumänien genehmigt. Vodafone verfügt mit dieser Entscheidung künftig über ein bundesweites Kabelnetz.