Unruhestifter in Ludwigsburg Betrunkener lässt Autos nicht von Parkplatz fahren

Mehrmals musste die Polizei in Ludwigsburg wegen eines betrunkenen 40-Jährigen anrücken. Foto: dpa/Silas Stein
Mehrmals musste die Polizei in Ludwigsburg wegen eines betrunkenen 40-Jährigen anrücken. Foto: dpa/Silas Stein

Ein 40 Jahre alter Mann hat die Polizei in Ludwigsburg am Montag auf Trapp gehalten. Innerhalb einer Stunde rief der Betrunkene die Beamten gleich dreimal auf den Plan.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Mit einem 40-Jährigen hat sich die Polizei am Montag in Ludwigsburg herumgeschlagen. Weil der Störenfried keine Ruhe geben wollte, verbrachte er die Nacht in einer Zelle. Die Beamten hatten dem Betrunkenen gegen 16 Uhr einen Platzverweis für die Innenstadt und den Bahnhof erteilt, weil er unangenehm aufgefallen war. Innerhalb der nächsten Stunde rief der 40-Jährige die Polizei zwei weitere Male auf den Plan.

In der Uhlandstraße hatte er Passanten angepöbelt und Autofahrer daran gehindert, einen Parkplatz zu verlassen. Nach einem weiteren Platzverweis meldete sich prompt ein Securitymitarbeiter, da der Unruhestifter erneut am Bahnhof herumpöbelte. Gegen seine Festnahme wehrte er sich nach Kräften.




Unsere Empfehlung für Sie