Unwetter in der Eifel Zahl der Vermissten steigt auf knapp 70

In der Eifel werden nach den Unwettern knapp 70 Menschen vermisst. Foto: dpa/Thomas Frey 23 Bilder
In der Eifel werden nach den Unwettern knapp 70 Menschen vermisst. Foto: dpa/Thomas Frey

Nach den schweren Unwettern in der Eifel ist die Zahl der Vermissten weiter gestiegen. Mittlerweile wird nach knapp 70 Menschen gesucht, wie die Polizei mitteilt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ahrweiler/Eifel - In dem vom Hochwasser schwer getroffenen Eifel-Ort Schuld im Landkreis Ahrweiler ist die Zahl der Vermissten laut Polizei Koblenz inzwischen auf knapp 70 gestiegen. Dort waren den Angaben zufolge in der Nacht zum Donnerstag sechs Häuser eingestürzt. Eine Vielzahl an Häusern sei instabil, es bestehe Einsturzgefahr. Der Katastrophenfall sei ausgerufen worden. Mindestens vier Menschen kamen nach Angaben der Polizei ums Leben.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Überflutungen und Tote – Starkregen verursacht Chaos

Der gesamte Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz sei von der Unwetterlage betroffen, sagte der Sprecher. Mehrere Orte waren demnach wegen des Hochwassers von der Außenwelt abgeschnitten. Die vier Toten wurden an verschiedenen Orten im Landkreis gefunden. Ungefähr 50 Menschen befänden sich nach wie vor auf Hausdächern und müssten gerettet werden.




Unsere Empfehlung für Sie