Upvote- und Downvote-Buttons Twitter testet den Daumen runter

Twitter testet den Daumen runter (Symbolbild). Foto: imago images/ZUMA Wire/Thiago Prudencio via www.imago-images.de
Twitter testet den Daumen runter (Symbolbild). Foto: imago images/ZUMA Wire/Thiago Prudencio via www.imago-images.de

Die Social-Media-Plattform Twitter kündigt an, den Daumen runter zu testen. Doch welche Nutzerinnen und Nutzer sind davon überhaupt betroffen und ist die negative Rückmeldung auch öffentlich sichtbar?

Digital Unit: Lea Krug (lkr)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Twitter testet offenbar ein neues Feature, bei dem die Nutzerinnen und Nutzer auch einen Daumen runter unter einem Beitrag anklicken können. Bislang ist mit dem Like, dargestellt als kleines Herz, nur eine positive Rückmeldung möglich.

Der Social-Media-Riese hat den Test in der vergangnen Woche angekündigt. Verschiedene Versionen mit Pfeilen, Daumen und dem typischen Herzchen sollen getestet werden, heißt es in einem Tweet von Twitter.

Offenbar testet das Unternehmen die neuen Features allerdings ausschließlich bei einigen Nutzerinnen und Nutzern von Apple-Geräten (über das Betriebssystem iOS). Das Unternehmen wolle herauszufinden, welche Antworten in einer Unterhaltung als relevant bewertet werden. So könne man daran arbeiten, künftig mehr davon anzuzeigen.

In der kurzen Ankündigung heißt es außerdem, dass die Downvotes nicht öffentlich angezeigt werden sollen. Die Upvotes hingegen sollen aber als Like angezeigt werden.

Unsere Empfehlung für Sie