Cleverer Trick gegen Ablagerungen Urinstein entfernen

Von Lukas Böhl  

So haben Sie Ihre Toilette vermutlich noch nicht geputzt. Dabei müssen Sie lediglich einen bewährten Reiniger anders einsetzen.

 Foto: ratmaner / shutterstock.com
Foto: ratmaner / shutterstock.com

Mit Sicherheit kennen Sie bereits die beliebten WC-Reiniger-Tabs, die Urinstein im Abflussrohr entfernen. Sie sind einfach und bequem in der Anwendung.

Ihre Wirksamkeit ist vor allen Dingen der enthaltenen Amidosulfon- und Zitronensäure zu verdanken, die in Kombination mit Bleich- und Sprudelmitteln auch hartnäckigen Urinstein lösen.

Die Wirkstoffe lassen sich jedoch nicht nur für den Urinstein im Rohr einsetzen, sondern auch für Ablagerungen unter dem Toilettenrand. So gehen Sie vor.

Für die Anwendung brauchen Sie drei Produkte:

  • WC-Reiniger-Tabs
  • Bimsstein-Toilettenreiniger
  • Gummihandschuhe (Zum Schutz gegen die Säuren)

Schritt 1: Ziehen Sie die Gummihandschuhe an, um Hautkontakt mit dem WC-Reiniger-Tab zu vermeiden. Nehmen Sie nun einen Tab aus der Verpackung und feuchten Sie ihn leicht an, sodass er zu schäumen beginnt.

Schritt 2: Reiben Sie mit dem Tab über die Ablagerungen in der Toilette. Er sollte einen dünnen Abrieb hinterlassen. Den Rest des Tabs werfen Sie ins Wasser, um auch die Ablagerungen im Rohr zu entfernen. Falls Sie befürchten, die Toilettenschüssel zu verkratzen, können Sie den Tab im Vorfeld in etwas Wasser auflösen, bis eine dickflüssige Paste entsteht. Diese tragen Sie nun auf die Ablagerungen auf.

Schritt 3: Lassen Sie den Reiniger mindestens eine halbe Stunde einwirken. Bei hartnäckigem Urinstein kann es notwendig sein, ihn über Nacht trocknen zu lassen.

Schritt 4: Nehmen Sie die Klobürste und tauchen Sie sie ins Wasser. Nun schrubben Sie gründlich über den Urinstein und spülen die Reste des Reinigers weg.

Schritt 5: Zu guter Letzt reiben Sie mit dem Bimsstein über den besonders hartnäckigen Urinstein. Da er meist einen gräulichen Abrieb hinterlässt, sollten Sie im Anschluss mit der Klobürste nachwischen und spülen.

Tipp: Bei starkem Urinstein können Sie versuchen, mit einer Sanitär- bzw. Keramik-Politur besonders hartnäckige Stellen zu bearbeiten.

 

Lesen Sie hier: Klobrille wieder weiß bekommen

Weitere Methoden, um Urinstein zu entfernen

Hausmittel gegen Urinstein

Die folgenden Hausmittel eignen sich in Kombination mit Backpulver ebenfalls, um Urinstein zu lösen:

  • Essig- oder Essigessenz
  • Cola
  • Zitronensäure

Anwendung: Entweder Sie mischen die Zutaten direkt in der Kloschüssel oder Sie verrühren Sie zu einer Paste, die Sie auf die Ablagerungen auftragen. Lassen Sie das Ganze mindestens 30 Minuten einwirken. Bei hartnäckigen Ablagerungen besser die ganze Nacht.

Spülmaschinentabs und Gebissreiniger

Spülmaschinentabs halten nicht nur das Geschirr und die Spülmaschine sauber, sondern sind auch effizient im Einsatz gegen Urinstein. Einfach einen Spülmaschinentab in die Schüssel werfen und warten, bis er sich aufgelöst hat. Dasselbe gilt für die Gebissreiniger.

Wasserstoffperoxid, Soda und Zitrone

Vermischen Sie Soda und Wasserstoffperoxid im Verhältnis 1 zu 3 und geben Sie etwas Zitronensaft hinzu. So sollte eine dickflüssige Paste entstehen, die Sie auf den Urinstein auftragen können. Nach 30 Minuten Einwirkzeit mit der Klobürste abwaschen.

Weitere Putztipps für das Badezimmer: