US-Remake Jack Nicholson soll Toni Erdmann werden

Von red/dpa 

Sieben Jahre lang hat Jack Nicholson keinen neuen Film mehr gedreht. Nun melden anonyme Quellen in Hollywood sein bevorstehendes Comeback – in einem Remake des deutschen Oscar-Kandidaten „Toni Erdmann“.

Wird Jack Nicholson in einem „Toni Erdmann“-Remake sein Comeback geben? Foto: AP
Wird Jack Nicholson in einem „Toni Erdmann“-Remake sein Comeback geben? Foto: AP

Los Angeles - Noch ist es ein Gerücht, aber aus meist gut informierter Quelle: Das US-Branchenmagazin „Variety“ berichtet mit Hinweis auf anonyme Informanten, die Produktionsfirma Paramount Pictures habe sich die Rechte am Remake von Maren Ades Tragikomödie „Toni Erdmann“ gesichert – und habe Jack Nicholson für die Rolle des Vaters gewonnen, der seiner Tochter auf bizarre Weise nachstellt.

Dass der deutsche Arthouse-Hit „Toni Erdmann“, der beim Festival von Cannes große Begeisterung auslöste, auch ins Visier von Hollywood-Produzenten geraten ist, gilt nicht als große Überraschung. Wohl aber die Verpflichtung des 79-jährigen Jack Nicholson, dessen bislang letzter Film sieben Jahre zurück liegt. Die bei Kritikern und Publikum wenig beliebte Komödie „How Do You Know – Woher weißt Du, dass es Liebe ist“ (2010) galt bislang als wenig rühmliches Ende von Nicholsons glanzvoller Karriere. Die weibliche Hauptrolle im „Toni Erdmann“-Remake soll laut „Variety“ wohl „Ghostbusters“-Star Kristen Wiig (43) spielen. Als Koproduzentin sei die Regisseurin und Drehbuchautorin des deutschen Originals, Maren Ade (40), mit an Bord, hieß es. Ein Regisseur stehe noch nicht fest. „Toni Erdmann“ ist bei den Oscars am 26. Februar für den Preis in der Kategorie Bester Fremdsprachiger Film nominiert.




Unsere Empfehlung für Sie