Vatikan Papst bleibt im Aufzug stecken

Von red/KNA 

Papst Franziskus hat einen ganz weltlichen Zwischenfall erlebt: Der 82-Jährige blieb auf dem Weg zum Mittagsgebet im Aufzug stecken.

Papst Franziskus dankte den Technikern der Feuerwehr für ihr schnelles Eingreifen. Foto: picture alliance/dpa
Papst Franziskus dankte den Technikern der Feuerwehr für ihr schnelles Eingreifen. Foto: picture alliance/dpa

Vatikanstadt - Papst Franziskus (82) ist auf dem Weg zum Mittagsgebet im Aufzug hängengeblieben. Am Sonntag erschien das Kirchenoberhaupt verspätet zu dem traditionellen Angelus-Gebet am Fenster des Apostolischen Palasts. „Es gab einen Zwischenfall. Ich saß 25 Minuten im Aufzug fest“, erklärte er den mehreren Zehntausend Gläubigen und Besuchern auf dem Petersplatz. Grund der Störung war nach seinen Worten eine Spannungsschwankung. Techniker von der vatikanischen Feuerwehr hätten den Fahrstuhl wieder in Gang gebracht. „Ein Applaus für die Feuerwehrleute“, sagte der Papst den Wartenden.