„Venom 2“ startet bald Der außerirdische Parasit kehrt zurück

Tom Hardy spielt den Journalisten Eddie Brock auch in der Fortsetzung des Superhelden-Spektakels. „Venom 2“ kommt demnächst in die Kinos. Unser Foto zeigt eine Szene aus der ersten Verfilmung. Foto: dpa/Sony Pictures
Tom Hardy spielt den Journalisten Eddie Brock auch in der Fortsetzung des Superhelden-Spektakels. „Venom 2“ kommt demnächst in die Kinos. Unser Foto zeigt eine Szene aus der ersten Verfilmung. Foto: dpa/Sony Pictures

In Kürze muss sich der Journalist Eddie Brock wieder mit seinem außerirdischen Parasiten arrangieren. Dann kommt die Comic-Verfilmung „Venom 2“ in die Kinos.

Kultur: Andrea Kachelrieß (ak)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Fans der Comic-Verfilmung „Venom“, die 2018 die Kassen klingeln ließ, sind schon unruhig. Doch bis zum Kinostart der zweiten Folge sind es noch ein paar Tage hin. Vom 21. Oktober an läuft der amerikanische Actionfilm dann unter dem Titel „Venom 2: Let There Be Carnage“ auch auf den deutschen Lichtspielleinwänden.

Wieder spielt Tom Hardy den investigativen Journalisten Eddie Brock, der mit seinem außerirdischen Parasiten Venom klarkommen muss. Raum für eine Fortsetzung schuf die erste Verfilmung bereits im Abspann, dort gab es in einer Post-Credit-Szene einen ersten Blick auf den neuen Super-Bösewicht, den rothaarigen Lockenkopf Cletus Kasady.

Verwandlung bei der Hinrichtung

Zur Handlung des in der Regie von Andy Serkis gedrehten Superhelden-Thrillers teilt Sony Pictures Entertainement mit: „Nach dem Triumph über Riot haben sich Eddie Brock und sein außerirdischer Parasit auf einige Verhaltensregeln geeinigt. Während Venom am liebsten durchgehend Bösewichte verspeisen würde, möchte Eddie nun unbedingt seine Karriere als Journalist wieder in Gang bringen. Da kommt ihm der Serienmörder Cletus Kasady, der mit Eddie über seine Opfer sprechen will, gerade recht. Als Kasady sich bei seiner Hinrichtung in den brutalen Carnage verwandelt und überall für Chaos sorgt, muss Venom einschreiten.“




Unsere Empfehlung für Sie